HOME

Armadillo Trailer: Von wegen spießig - der schicke Hipster-Wohnwagen

Neben dem Armadillo sieht auch ein flotter VW-Camper ganz schön alt aus. Der stylische Trailer verzaubert auf nur vier Meter Länge. Ideal für Surfer und Festivalbesucher.

Mit vier Personen wird es sicher etwas eng im Gürteltier.

Mit vier Personen wird es sicher etwas eng im Gürteltier.

Wohnwagen gelten als hässlich und spießig. Weiße, riesige Kisten, die von Dauercampern mit Hecken eingezäunt werden und in denen der Gelsenkirchner Barock quasi unsterblich geworden ist. Aber es geht auch anders: Das zeigt der Armadillo Trailer aus British Columbia. In den Formen eifert das Gürteltier – so die Bedeutung von Armadillo – den klassischen Vorbildern von Airstream, Boler und Trillium nach. Der Zeit, als Rundungen und Stromlinie die Formen bestimmten und noch nicht der Schuhkarton dominierte.

Armadillo Trailer: Der schicke Hipster-Wohnwagen
Der Stil macht den Unterschied.

Der Stil macht den Unterschied.

Der Armadillo wird auf ein Fahrgestell aus Stahlrahmen aufgesetzt, die äußere Hülle besteht aus zwei Fiberglas-Schalen. Diese Bauweise macht elegante Rundungen möglich, ist aber auch aufwändiger als ein Aufbau aus gerade Platten von der Stange. Die Firma Armadillo Trailer Manufacturing von Mike und Jason Jong gibt es seit 45 Jahren, mit dem Armadillo bringen sie ein kleines Leichtgewicht auf den Markt. Der Trailer wiegt nur 700 Kilogramm und misst etwa 4,2 Meter Länge. Er ist also alles andere als ein rollendes Haus. Viele US-Wohnwagen messen 10 Meter und eignen sich sogar als dauerhafte Wohnung. Der Armadillo zielt auf eine andere Käuferschicht: Paare ohne Kinder, die ein paar Tage campen oder ein Festival besuchen wollen. Auf Bad und Dusche muss man daher verzichten. Als Option gibt es lediglich ein WC – das im Stauraum unter dem Bett versteckt wird. Mehr eine Notlösung, wenn man partout die Dixie-Klos auf dem Festival vermeiden will. 

Der eigentliche Clou des Armadillo ist die Gestaltung des Innenraums. Hier zeigen die Kanadier den Stil und Geschmack, den deutsche Anbieter häufig vermissen lassen. Alles ist gerundet, ohne scharfe Ecke. Trotz der geringen Ausmaße wirkt der Trailer großzügig und luftig, weil die Designer die Decke freigehalten und nicht rundum mit Schränkchen zugebaut haben. Trotz des schicken Aussehens wurde das Innere komplett abwaschbar gestaltet. Die Isolation ermöglicht auch einen Aufenthalt in klirrender Kälte. Zur Auswahl stehen mehrere Grundrisse mit lustigen Namen wie "Couch Potatoe". Weniger lustig ist die Preisgestaltung, denn klein heißt hier nicht billig. Die vollausgestattete Komfort-Variante kostet umgerechnet etwa 20.000 Euro

Kra

Wissenscommunity