HOME

Pamela Anderson: Auch mit 40 noch prall

Ein eng anliegendes T-Shirt hat ihr zum Durchbruch und auf den Titel des Playboy verholfen. Als Rettungsschwimmerin im knappen Badeanzug wurde sie später weltweit bekannt: Vorzeigeblondine Pamela Anderson wird 40.

Pamela Anderson hat Silikon und Hugh Hefner viel zu verdanken. Der "Playboy"-Gründer erkor sie in den 90er Jahren mehrfach zum Playmate seines legendären Männermagazins. Reichlich Silikon machten sie zum Sex-Symbol - ein Markenzeichen, das sie als braun gebrannte Rettungsschwimmerin im knappen roten Badeanzug in der TV-Serie "Baywatch" wohl dauerhaft eroberte.

Seitdem ist sie kaum mehr aus den Schlagzeilen wegzudenken, unter anderem wegen zweier gescheiterten Ehen mit den Rockstars Tommy Lee und Kid Rock. Am 1. Juli feiert die bekennende Vegetarierin und Tierschützerin aus Kanada ihren 40. Geburtstag.

Viel wird über Anderson geschrieben, so viel, dass sie sich manchmal selbst nicht wieder erkennt: "Die öffentliche Pam macht höchstens fünf Prozent von mir aus. Manchmal lese ich die Schlagzeilen über mich und frage mich: Über wen reden die denn da bloß?", wunderte sie sich einmal in einem Interview.

Schlagzeilen machte schon ihre Geburt

Schon die Geburt der kleinen Pam im kanadischen Ladysmith, British Columbia, nordwestlich von Victoria sorgte für Schlagzeilen. Sie wurde zunächst als "Centennial Baby" gefeiert, weil sie in den frühen Morgenstunden des 1. Juli 1967 - rechtzeitig zur Jahrhundertfeier Kanadas - geboren wurde. Ein paar Tage später stellte sich jedoch heraus, dass ein anderes Mädchen ihr den Rang ablief: Es kam zwei Stunden früher zur Welt.

Später aber musste die sexy Bademeisterin nur noch selten zurückstecken. Heute ist sie eine der meist gesuchtesten Personen im Internet. Ihre Erfolge findet sie selbst märchenhaft: "Ich bin ein modernes Aschenputtel. Ein einfaches Mädchen aus einer armen Familie, das in die reiche Welt entführt wurde", befand sie bescheiden.

Mit Bier zum Playboy

Entdeckt wurde die seinerzeit brünette Tochter einer Kellnerin und eines Monteurs als 21-Jährige bei einem Football-Spiel in Vancouver. Sie trug ein eng anliegendes T-Shirt einer Bier-Marke, und die Stadion-Kamera, so heißt es, schwenkte - sehr zur Begeisterung der Football-Fans - immer wieder in Großaufnahme auf Miss Anderson. Das brachte ihr einen Model-Vertrag mit der Biermarke ein und 1989 das erste Cover beim "Playboy".

Mit den Männern hatte Anderson allerdings weniger Glück als mit den Männermagazinen. Ihre turbulente Ehe mit Tommy Lee, dem Schlagzeuger und Skandalrocker der Heavy-Metal-Band Mötley Crüe, war begleitet von Skandalen. Ein privates Video aus dem Schlafzimmer des Paares, das sich vor dem Ja-Wort nur 96 Stunden gekannt hatte, landete im Internet.

Beziehungskatastrophen

Sie trennten und versöhnten sich mehrere Male. Nach drei Jahren und zwei Söhnen - Brandon (11) und Dylan (9) - musste Lee für drei Monate ins Gefängnis, weil Anderson ihn wegen Körperverletzung angezeigt hatte. Das war auch das Ende der Ehe.

Ihre Beziehung zu dem schwedischen Model Marcus Schenkenberg hielt ebenfalls nicht lange. Und als sie im Juli vergangenen Jahres nach langem Hin und Her den Musiker Kid Rock heiratete, reichte sie bereits im November wieder die Scheidung ein.

Heute ist Anderson bekennende Single-Frau und verzaubert auch mit 40 noch Männerherzen - zumindest auf der Bühne von Las Vegas. Dort ist sie derzeit als knapp bekleidete Assistentin des attraktiven niederländischen Magiers Hans Klok in "The Beauty Of Magic" zu sehen. Zahlreiche Shows sind ausverkauft.

DPA / DPA