HOME

"Year in Swipe": Tinder-Jahresrückblick: Warum du in diesem Jahr bestimmt Donald Trump geswipt hast

Was haben Avocados, der "Tatort" und  Donald Trump gemeinsam? Sie sind bei Tinder – und das sogar ziemlich oft. Im Jahresrückblick zeigt das Unternehmen, was bei den Deutschen am besten ankommt.

Die neue Statistik dürfte Donald Trump gefallen: Er ist der am meisten genannte Promi bei Tinder im Jahr 2018

Die neue Statistik dürfte Donald Trump gefallen: Er ist der am meisten genannte Promi bei Tinder im Jahr 2018

Picture Alliance

Der erste Eindruck zählt bekanntlich – in der Dating-App Tinder ist das die Selbstbeschreibung in der "Bio". Mit "Year in Swipe" hat das Unternehmen nun einen Jahresrückblick veröffentlicht. Mit überraschenden Erkenntnissen.

Trump bei Tinder

Das fängt bereits damit an, dass die Nutzer in Deutschland gar nicht so politikverdrossen zu sein scheinen, wie man das womöglich erwarten könnte. Der meistgenannte Name eines Prominenten in Tinder-Profilen im Jahr 2018 ist nämlich Donald Trump. Ob wir wollen oder nicht – jeder hat damit wohl schon den amtierenden US-Präsidenten nach rechts oder links gewischt. Direkt hinter Trump folgt eine deutsche Politikerin: Bundeskanzlerin Angela Merkel. Wer sein Profil nicht ganz so seriös gestalten will, greift auf Reality-Stars zurück. Kim Kardashian und Beyoncé Knowles landen auf Rang drei und vier.

Ob Donald-Trump-Bios mehr nach rechts oder links gewischt wurden – wir wissen es nicht. Am meisten Zustimmung, also einen Wisch nach rechts, bekamen von Frauen die Begriffe Abenteurer und Feuerwehrmann. Männer wollten vor allem von kreativen Frauen und Models mehr erfahren.

Avocados und "Tatort"

Nicht neu, aber doch überraschend sind die Essensvorlieben der Deutschen, wenn es darum geht, sich selbst zu beschreiben. Der Dauerbrenner Avocado landet nur auf Platz drei – Eis und Pizza sind die Spitzenreiter. Bei den TV-Serien holen deutsche Produktionen auf. Direkt nach dem souveränen Gewinner "Game of Thrones" kommt der "Tatort". Unter den ersten Sechs finden sich beliebte Klassiker wie "Friends", aber auch Babylon Berlin.

Offenbar eignet sich die App aber auch, um den weitverbreiteten Montagsblues zu kontern, denn die beliebteste Zeit zum Tindern in Deutschland war 2018 der Montagabend (ab 20 Uhr). Am meisten genutzt wurde die App dabei zu drei Anlässen: dem "Rock am Ring"-Festival, am Valentinstag und auf dem "Melt!"-Festival.

lau
Kindesunterhalt für volljähriges Kind ohne Zielstrebigkeit
Mein Kind ist 19 Jahre alt und lebt im Haushalt der Mutter. Es hat im Juli 2017 seine Schule nach der 10. Klasse dann mit Hauptschulabschluss verlassen. Danach wollte es auf einer Berfsfachschule Einzelhandel seinen Realschulabschluss nachholen (2 Jahre). Es besuchte die Schule im ersten Halbjahr nicht wirklich regelmäßig und im zweiten Halbjahr dann so gut wie gar nicht mehr. (zum Ende hin, ist es gar nicht mehr zur Schule gegangen) Das notwendige zweite Jahr ging es dann gar nicht mehr an. Stattdessen hat es sich für ein freiwilliges Soziales Jahr beworben und geht hier mehr oder weniger regelmäßig hin. Nun möchte es das FSJ abbrechen und wieder seinen Realschulabschluss nachholen. Dies soll in Vollzeit an der Volkshochschule geschehen. Zwischendurch ist immer wieder die Rede von verschiedenen Ausbildungen. Ein wirkliches Konzept, oder Interesse ist aber auch hier nicht erkennbar. Mal kommt es mit dem Berufswunsch Tierarzthelfer/In, mal mit Immobilienkaufmann/-Frau, oder Ähnlichem. Informationen über freie Stellen, oder Inhalte des Berufs und der Ausbildung können nicht genannt werden. Bei laufenden Bewerbungen am Ball zu bleiben liegt ihm auch nicht wirklich. Hab die Bewerbung ja hingeschickt, damit soll es dann auch gut sein. Langsam drängt sich mir der Verdacht auf, es sucht sich den bequemsten Weg heraus und verlässt sich auf meine nicht unerheblichen Unterhaltszahlungen. Frei nach dem Motto: Was soll ich mich kümmern, Väterchen muss ja zahlen, solange ich Schule oder Ausbildung mache. Um meinem Kind Anreize zu geben, endlich Zielstrebigkeit zu entwickeln, habe ich schon über die Kürzung bzw. Einstellung des Unterhals nachgedacht. Wie verhält sich das rechtlich, bzw. was kann ich tun?