HOME

Twitter: "Trag ein schwarzes Kleid und lass dich überraschen": Dieses Date ist der blanke Horror

Wir alle haben schon mal ein schlechtes Date erlebt. Aber diese junge Frau schießt mit ihrem eindeutig den Vogel ab, denn das war ein echtes Trauerspiel – im wahrsten Sinne des Wortes.

So wird ein Date ganz schnell beendet

Es gibt ja viele Menschen, die sich inzwischen beim ersten Date nicht mehr einfach nur auf einen Drink oder zum Essen treffen wollen, sondern stattdessen lieber gemeinsam ins Museum oder zu einer Stadtführung oder sonstwas gehen wollen. Total verständlich! Schließlich kann man sich dabei auch prima unterhalten und erlebt noch dazu gemeinsam ein bisschen was.

Doch das Date einer Freundin von Twitter-Userin itssraych war ihr dann doch ein bisschen zu extravagant. Und itssraych war sogar so schockiert von der ganzen Sache, dass sie die Screenshots der Erklärung prompt mit dem Internet teilen musste – wo sie inzwischen bereits über 30.000 Menschen gefällt.

"Er sagte, 'Zieh ein schwarzes Kleid an und lass dich überraschen'", schreibt die Freundin, die Raych, vermutlich zwecks Anonymität "Bridget Jones" getauft hat. "Ich dachte mir: Ohhh, romantisch!" Sie hätten sich in seinem Auto nett unterhalten, bis der junge Mann schließlich an einem Krematorium angehalten habe. "Er hielt an und ich fragte ihn, ob das Benzin alle sei." Mutig. Andere hätten in diesem Moment vermutlich bereits die Beine in die Hand genommen.

Zum ersten Date kam (fast) die ganze Familie…

"Er sagte: 'Nein, ich brauchte einfach dringend jemanden, der mich zu dieser Sache begleitet. Und ich dachte, wenn ich es dir vorher sage, kommst du garantiert nicht." Zu diesem Zeitpunkt habe sie realisiert, dass es nicht mehr wirklich möglich sei, sich noch elegant aus der Affäre zu ziehen. "Ich dachte: Scheiß drauf, was ist das Schlimmste, was passieren kann? … Es war die Beerdigung seiner Großmutter." Um sie herum hätten Menschen geweint und sie habe nicht einfach verschwinden können, aus Respekt vor den Trauernden. "Und stell dir mal vor, du bestellst dir ein Uber zum Beerdigungsunternehmen." Also sei sie geblieben.

"Den Vater habe ich nicht getroffen, aber die Mutter. Die wirkte, als hätte sie irgendwelche Beruhigungsmittel genommen. Und ich habe die ganze Zeit diesen völlig fremden Typen getröstet, während er seine Familie begrüßte." Schließlich habe sich herausgestellt, dass er einige Wochen zuvor von seiner Freundin verlassen worden sei. Und da sich alle schon so darauf gefreut hätten, sie kennenzulernen, habe er sie kurzerhand ersetzt.

"Zur Totenwache bin ich aber nicht geblieben. Ich hab ihm gesagt, dass er mich nach dem Gottesdienst nach Hause fahren soll." Während der Zeremonie habe er übrigens weinend ihre Hand gehalten. Vielleicht nicht die Art Körperkontakt, die sie sich bei einem ersten Date vorgestellt hatte…

Onlinedating
jgs
Themen in diesem Artikel