HOME

Kampf mit dem Rasensprenger: Dusche auf dem Fußballfeld: Dieser Reporter erlebt eine ganz besondere Liveschalte

Der russische Sportreporter Evgeny Evnevich wollte eigentlich nur ein Premier-Spiel in Moskau kommentieren. Doch plötzlich hieß es: Reporter gegen Rasensprenger.

Fußball Russland

Sportreporter Evgeny Evnevich wollte eigentlich nur ein Premjer-Spiel in Moskau kommentieren, doch dann erwischte ihn der Strahl der Rasensprenkleranlage

Live-Schalten im Fernsehen sind immer eine heikle Angelegenheit, denn man weiß als Reporter nie, was genau im nächsten Moment passiert: mal geht der Ton nicht oder es läuft jemand durch das Bild. Mit ganz anderen Unwägbarkeiten hatte Evgeny Evnevich zu kämpfen. Der russische Sportreporter wollte eigentlich nur im Moskauer Stadion das anstehende Spiel zwischen ZSKA Moskau und Achmat Gronsny kommentieren, als ihn ein Rasensprenger erwischte.

"Ich werde gleich nass, weil sie angefangen haben, das Spielfeld zu bewässern", sagt er in dem knapp dreißigsekündigen Video, das auf Twitter zu sehen ist. Und er erklärte den Zuschauern: "Deshalb spreche ich jetzt so schnell ich kann“. Doch das reichte nicht: Mitten in seiner Anmoderation erwischte ihn der Strahl des Wassersprengers genau auf Kopfhöhe, sodass er sich abwenden musste. Doch davon ließ sich der junge Reporter von Sputnik News nicht abhalten und sprach weiter, auch als die Sprenkleranlage die Richtung wechselte und ihn erneut duschte.

Auf Twitter klärte Evenevich später auf, warum er sich gerade dort, direkt in der Bahn des Sprenklers, hingestellt hatte: "Da war einfach so ein gutes Licht", ein Platzwechsel sei keine Option gewesen. Auf Twitter erzeugte die Aktion des jungen Reporters viele Lacher – auch wenn man sich sicher fragen kann, ob es hier wirklich im gutes Licht oder eher um Aufmerksamkeit ging. Auf das Ergebnis des Spiels hatte die Champions-League-reife Performance aber keine Auswirkungen: ZSKA Moskau gewann mit 3:0.

lau