HOME

Twitter-Meme: Mutmaßliche Trump-Fans zeigen, warum man sich nie so fotografieren lassen sollte

Es war die perfekte Idee – eigentlich: Mutmaßliche Trump-Unterstützer wollten die Chinesische Mauer für ihre eigene politische Botschaft nutzen. Deshalb ließen sie sich mit zwei Zetteln fotografieren – und machten dabei einen entscheidenden Fehler.

Zwischen Theorie und Praxis liegen manchmal Welten. Das zeigt der Fall von zwei mutmaßlichen Trump-Unterstützern, die die Chinesische Mauer offenbar für ihre eigene politische Botschaft nutzen wollten. Theoretisch war ihr Vorhaben genial. Praktisch ging es mächtig nach hinten los. Denn sie machten einen selten dämlichen Fehler: Sie ließen sich mit einem weißen Papier fotografieren.

Aber noch einmal von vorne: Ein Paar mittleren Alters steht in sportlicher Kleidung auf einem der "neuen sieben Weltwunder", der Chinesischen Mauer – und lässt sich fotografieren. Dabei halten sie zwei weiße DIN-A4-Blätter hoch, auf denen in schwarzer Schrift steht: "Walls work". Was übersetzt heißt: "Mauern funktionieren."

Sind es überhaupt Trump-Unterstützer?

Vor vier Tagen wird dieses Bild dann von einem Nutzer namens compianos in der Online-Community "Reddit" hochgeladen. Wer die Frau und der Mann auf dem Foto sind, woher es stammt und wann es aufgenommen worden ist, schreibt der User nicht. Von daher lässt es sich nur vermuten (wenn man davon ausgeht, dass diese Aufnahme echt ist), dass die beiden Menschen im Bild Unterstützer von Donald Trump sind – und auf das Vorhaben des US-Präsidenten anspielen, eine Mauer an die Grenze von Mexiko zu bauen.

Thomas Mundy: Dieser Bauunternehmer ist Trump zum Verwechseln ähnlich

Davon gehen zumindest viele im Netz aus. Es dauert nicht lange, bis es tausende Nutzer erreicht hat. Viele davon regen sich auf: Es sei allein schon wegen Dschingis Khan historisch fragwürdig, wie gut die Chinesische Mauer tatsächlich Feinde des Reiches abgehalten habe. Eine Vorlage einer Twitter-Userin sorgt letztendlich dafür, dass das Paar zum Meme wird. Sie entfernt mithilfe eines Bildbearbeitungsprogrammes die Worte auf den Zetteln – und fordert die Netzgemeinde auf, kreativ zu werden. Die lassen sich natürlich nicht zweimal bitten. Aus "Walls work" wird in der Folge "Bernie 2020", "Wir sind Idioten", "Impeach Trump" oder "schickt Nacktbilder".

Und obwohl sich das Original-Bild nicht zurückverfolgen lässt, gibt es zumindest eine Lehre aus diesem Schnappschuss: Stellt kein Foto von euch ins Netz, auf dem ihr ein weißes Blatt Papier in der Hand haltet - sonst hat Twitter ein leichtes Spiel.

Cardi B äußert sich auf Instagram zum US-Regierungsstillstand
rpw
Themen in diesem Artikel