HOME

Adam Curlykale: Weil sie nicht zu seinen Tattoos passen: Mann lässt sich Genitalien und Nippel entfernen

Nachdem eine Krebsbehandlung ihn mit Hautproblemen zurückließ, begann Adam Curlykale, seinen ganzen Körper mit Tattoos zu bedecken. Nun ging er einen wesentlich drastischeren Schritt, um seinen Traumkörper zu bekommen: Er ließ sich den Penis, die Hoden und die Nippel entfernen.

Adam Curlykale nach der Penisentfernung

Adam Curlykale im Krankenhaus nach der Penisentfernung, auch "Genital Nullification" genannt

Bei der Vorstellung dieses Themas in der Morgenkonferenz stoße ich auf fragende Gesichter. Je mehr Informationen sie bekommen, desto entsetzter blicken die Kollegen drein. Denn was Adam Curlykale gemacht hat, das kennen sie nur aus ihren schlimmsten Albträumen. Der 32-jährige gebürtige Pole hat sich die Genitalien entfernen lassen. Und die Brustwarzen. Penis, Hoden, Nippel – alles weg. Und wieso? Weil sie nicht mehr in seine Tattoo-Ästhetik passten. Ja, ganz genau so haben die Kollegen auch geguckt. 

Aber von vorne: Mit Anfang 20 wird Adam Krebs diagnostiziert. Durch die Krankheit und die Behandlung wird sein Immunsystem geschwächt – er bleibt mit zahlreichen Hautkrankheiten zurück. Außerdem diagnostizieren ihm die Ärzte wenig später einen durch die Krebsbehandlung ausgelösten Albinismus.

Adam Curlykale idenitifiziert sich als "Nullo"

In der polnischen Fernsehsendung "Second Face" erklärte er 2017, dass er in diesem Moment angefangen habe, mit zu experimentieren, um die unebenmäßigen Stellen zu überdecken: "Ich wusste schon immer, dass ich anders bin, als der Rest der Gesellschaft. Meine Lieblingsfarbe war schon immer grau, in verschiedenen Schattierungen. Deshalb ist meine Haut jetzt auch graphitgrau."

Außerdem identifiziert sich Adam als "Nullo". Der Begriff ist eine Abkürzung für "Genital Nullification" und beschreibt Menschen, die das Bedürfnis haben, keinerlei Geschlechtsteile zu haben. Viele von ihnen identifizieren sich als Eunuchen. Das geht oft Hand in Hand mit Asexualität, gibt es aber auch bei homosexuellen Männern, die sich in einer unterwürfigen Position sehen.

Die Genitalien passten nicht zu den Tattoos

Da er ohnehin nicht besonders an seinen Geschlechtsteilen hängt, war es für ihn der logische nächste Schritt, seine Genitalien und entfernen zu lassen. Auch, da sie seiner Meinung nach außerdem nicht zu seinem komplett tätowierten Äußeren passen, sagte er in der Show. 

Für die umstrittene Operation reiste Adam gemeinsam mit seiner Partnerin, dem transsexuellen Instagram-Model Veronica Blades, nach Mexiko., wo zahlreiche Operationen, die in Europa verboten sind, durchgeführt werden. 

Dort legte sich auch Victoria überraschend unters Messer. In einem Video, das sie auf ihren Social-Media-Kanälen teilte, sagt sie: "Ich hatte nicht gedacht, dass ich diese OP hier machen würde, aber jetzt ist es so. Ich werde mir Rippen entfernen lassen. Wieso? Ich nehme an, weil ich es kann."

Berühmtester "Nullo" verfütterte seine Genitalien

Der weltweit bekannteste "Nullo" ist wahrscheinlich der japanische Künstler Mao Sugiyama, der sich 2012 in einem japanischen Krankenhaus die entfernen ließ. Anschließend nahm er sie mit nach Hause und verarbeitete sie zu Essen, das er zwei Wochen später bei einem öffentlichen Bankett für viel Geld an Gäste servierte. 

Genital Nullification kommt übrigens häufiger bei Männern vor, auch wenn es Fälle gibt, in denen sich Frauen die Vagina zunähen und die Klitoris entfernen ließen.

Transgender: Regelblutung: Kenny lebt als Mann und hat dennoch seine Periode
jgs
Themen in diesem Artikel