HOME

Sexismus: Diese Anleitung, "eine schöne Frau" zu sein, ist das Ekligste, das du heute lesen wirst

"Sei dünn, habe lange Haare ..." Im Netz macht eine Liste für "schöne" Frauen die Runde und die ist so absurd , dass man nicht weiß, ob man weinen oder lachen soll. Auf Twitter erntet der Verfasser dafür nun einen Shitstorm.

Auf Twitter kann jeder User rausfeuern, was er will, solange es nicht gegen die Richtlinien verstößt. Alexander Cortes tut das besonders gern. Er ist nicht nur selbsternannter Trainer, Autor und Redner, sondern sieht sich auch als "Frauenexperte". Das zumindest versucht er seinen fast 60.000 Followern auf Twitter zu beweisen. Von ihm stammen so abwegige Aussagen wie "Bunte Haare bei Frauen sind ein Warnsignal, dass man sich von ihnen fern halten sollte" (hier lest ihr die ganze Story noch einmal nach).

Nach den bunten Haaren nun eine Anleitung für "schöne Frauen"

Nun packt er aber noch eine ganze Schippe sexistischer Absurditäten oben drauf: Er hat eine Zwölf-Schritte-Anleitung für "schöne" Frauen geschrieben. Achtung, beim Lesen könnte einem ein bisschen Erbrochenes hochkommen.

"Wie man eine schöne Frau ist

  • Sei dünn
  • Du musst kochen können
  • Habe langes Haar
  • Trage Make-up
  • Sei feminin
  • Sei anmutig
  • Sei sinnlich
  • Rasiere dich (selbstverständlich)
  • Sei modisch
  • Trage Pink und feminine Farben [Anm. d. Red.: Nicht vergessen: Gilt nicht für Haarfarben!]
  • Liebe Männer
  • Höre Männern zu 

Bleibt stilvoll, Ladies!"

Mal abgesehen davon, dass diese zwölf Punkte nur so von Klischee triefen, klingen sie eher wie ein Rezept für die "Traumfrau" von jemandem, der keine Ahnung vom weiblichen Geschlecht hat und nicht einsehen will, dass wir 2019 und nicht mehr 1950 haben. Das ist keine Anleitung für "Schönheit", sondern für eine Puppe, die dem Mann keine Probleme, sondern Essen macht und schön die Klappe hält. 

Tennisspielerin Serena Williams macht in einem Werbespot anderen Frauen Mut, sich nicht einreden zu lassen, sie könnten ihre Ziele nicht erreichen.

Weil der Tweet von Alexander Cortes nicht schon Beleidigung genug gegen jede Frau ist, ergänzt er für die Fans seiner fragwürdigen Tipps auch noch: "Diese Liste könnt ihr zur Überprüfung von Frauen nutzen. Wenn ihr der Frau die Liste zeigt und sie sauer wird, weißt du, dass sie eine Harpyie ist, mit der du dich niemals fortpflanzen solltest und dass sie eine schreckliche Mutter wäre. Bleibt wachsam, Könige." (KÖNIGE!!!)

Wohl eher: Wie man ein Sexist auf Twitter ist

Dieser Mann ist dermaßen weltfremd und misogyn, dass man nicht weiß, ob man weinen oder lachen soll. Der ganze Post sollte nicht heißen "Wie man eine schöne Frau ist", sondern "Wie man ein Sexist ist".

Kein Wunder, dass sofort ein Shitstorm über ihn hereinbricht, voll mit ironischen Anspielungen auf seinen Post:

"Toll gemacht! Bravo! [...] Du bist eine so schöne Frau geworden! Du solltest vielleicht noch deine Gesichtsbehaarung trimmen, das versteht sich ja wohl von selbst, dass du dich rasieren solltest."

"Kumpel, ich bin selbst ein Typ, der auf andere Typen steht. Und lass mich dir nur kurz sagen: Du bist genau so attraktiv wie eine halbe Gallone Mayochup."

"Du hast lange Haare, also bist du eine Frau?"

"Naja, das Bild hilft mir bestimmt beim Abnehmen. Kein Hunger mehr und vielleicht muss ich mich davon übergeben. Danke dafür, Schwester!"

"Ich bekomme hiervon Heterophobie."

Alexander Cortes hat keine Ahnung von Frauen

Und seine Reaktion? Wie von einem unreifen Teenager. Die Kritikerinnen seien "untervögelt" und so überemotional, "weil das übermäßige Körperfett Hormonschwankungen" verursache. Und er habe ja eigentlich seine eigenen Prinzipien, nach denen er nicht mit Frauen spricht, die weniger als eine Acht in seiner Skala von Eins bis Zehn sind. Also wahrscheinlich mit keiner. Das würde zumindest erklären, warum er so wenig Ahnung von Frauen hat.

Til Schweiger auf dem roten Teppich
def
Themen in diesem Artikel