HOME

Fotograf von Ariana Grande und KKW: "Muss sehen, ob du es wert bist": Promi-Fotograf wollte wohl Nacktbilder von Models

Celebrity-Fotograf Marcus Hyde hatte schon Ariana Grande und Kim Kardashian vor der Linse. Jetzt wird ihm massives Fehlverhalten vorgeworfen. Nachdem ein Model ihren Chatverlauf mit Hyde gepostet hat, berichten auch andere Frauen von sexuell übergriffigem Verhalten.

Fotograf Marcus Hyde

Fotograf Marcus Hyde wird sexuelle Belästigung vorgeworfen

Getty Images

Promi-Fotograf Marcus Hyde ist bekannt dafür, Stars wie Ariana Grande oder Kim Kardashian abzulichten. Auf Instagram rief er vor einigen Tagen mit dem Bild einer leicht bekleideten Frau Models dazu auf, sich bei ihm für ein Fotoshooting zu melden.

Sunnaya, ein Model aus Los Angeles, schrieb ihm daraufhin, dass sie Lust hätte und war von seiner Antwort ganz schön geschockt. 

 Der Chatverlauf, den das Model auf Instagram postete, rückt Hyde in ein schlechtes Licht. Der Fotograf fordert Sunnaya auf, ihm noch vor dem Shooting Nacktbilder zu schicken. Sie antwortet, dass sie keine Nacktfotos habe, aber kein Problem damit hätte, in Unterwäsche zu shooten oder auf Bildern teilweise nackt zu sein. Plötzlich will er 2000 Dollar von dem Model. "Weil ich dir keine Nacktfotos, vor dem Shooting schicken will?", fragt sie. "Ja. Ich muss sehen, ob du es wert bist", antwortet er. Sunnaya denkt zuerst, es sei nur ein dummer Witz, doch er hält daran fest und sagt ihr, er finde jemand anderes und werde sonst einfach weiter Celebrities fotografieren. 

Beleidigt schrieb ihr Hyde daraufhin nur: "Lutsch einen dicken fetten Schwanz." Auch das geht aus ihrem Instagram-Profil hervor.

Zuerst löschte die Plattform die Screenshots der Nachrichten, da sie gegen die Richtlinien von Instagram verstoßen würden. Auf Nachfrage des Online-Magazins "Mashable" äußerte sich ein Sprecher des Unternehmens und räumte ein, der Post habe nicht entfernt werden dürfen.

Sunnaya ist nicht die Einzige

Seit Sunnaya die sexuelle Belästigung öffentlich gemacht hatte, berichten auch andere Models über ihre eigenen Erfahrungen mit Hyde.

Ein Model wirft dem Fotografen sogar vor, sie vergewaltigt zu haben. Sie sei damals erst 18 und neu in der Branche gewesen, schreibt sie in einer Nachricht an Sunnaya, die diese auf Twitter veröffentlicht hat. Sie willigte demnach auf Hydes Anfrage ein, da sie sich durch den berühmten Fotografen einen Durchbruch erhoffte. "Als ich bei ihm ankam, fing er direkt an, uns Schnaps einzuschenken. Einen nach dem anderen." Während des Shootings sei er immer übergriffiger geworden, habe sie mit seinen Händen auf ihren Brüsten und ihrem Po fotografiert. "Er steckte einen Finger in meine Vagina und ich sagte ihm er solle aufhören", schreibt sie. Er habe ihr immer mehr Alkohol gegeben und ihre Bitte damit aufzuhören missachtet. Während er Sex mit ihr gehabt habe, fotografierte er immer weiter. Drei Jahre lang habe sie aus Scham nie jemandem von der Vergewaltigung erzählt.

Grande und Kardashian äußern sich

Jetzt haben sich auch Ariana Grande und Kim Kardashian zu den Anschuldigungen geäußert. In ihrer Instagram Story ruft Grande Models dazu auf, nicht mit Fotografen zu arbeiten, die von Models verlangen, sich gegen ihren Willen auszuziehen. Auch Kim Kardashian adressiert das Thema in ihrer Story: "Wir können dieses Verhalten nicht durchgehen lassen und ich applaudiere allen, die das Schweigen brechen", schreibt sie.

Marcus Hyde hat seinen Instagram-Kanal gelöscht und einen neuen privaten Account erstellt. Zu den Anschuldigungen hat er sich bis heute nicht geäußert.

Quelle: "Mashable", Instagram, Twitter

ivy