HOME

Geniale Idee: Twitter-User versorgt Frauen mit Bildern, die sie ungewollten Verehrern schicken können

Jeder kennt es: Viele Männer scheinen ein Nein erst akzeptieren zu wollen, wenn ein anderer Mann im Spiel ist. Einen Twitter-User brachte das nun auf eine geniale Idee. 

Na, wer von euch hat schon mal so richtig nervige Nachrichten von einem Typen bekommen, der einfach nicht akzeptieren wollte, dass man keine Lust auf ihn hat? Passiert leider häufiger, als einem lieb ist. 

Einer, der das nicht unkommentiert stehen lassen wollte, ist Twitter-User Trevor Norris. Als er feststellte, dass einige seiner Mitmänner ganz schön penetrant sein können und ein "Nein" manchmal einfach nicht akzeptieren wollen, dachte er sich kurzerhand eine (Not-)Lösung aus, schrieb: "Ich habe gesehen, dass es einige Frauen gibt, die das hier gut gebrauchen können. Hier sind also ein paar Bilder, die ihr Kerlen schicken können, die euch einfach nicht in Ruhe lassen wollen oder euch unangebrachte Bilder schicken. Viel Glück <3"

Dazu teilte er vier Bilder von sich, die alle aussehen, als seien sie spontan und teils ohne sein Wissen aufgenommen worden.

Die Idee: Frauen sollen sie Männern schicken können, damit diese denken, dass Trevor in ihrer Wohnung sei und sie die Bilder spontan in diesem Moment von ihm gemacht hätten.

Wegen hoher Nachfrage teilte Trevor weitere Bilder, schrieb außerdem: "Ich hoffe, das sie helfen. Falls nicht, gibt es immer noch den 'Blockieren'-Knopf!" und "Wenn ihr wirklich ein Problem mit jemandem habt, der euch belästigt und nicht wisst, wie ihr aus der Situation herauskommen sollt, könnt ihr euch auch an Instagram wenden."

Und während es natürlich schöner wäre, wenn solche Bilder überhaupt nicht nötig wären, weil Männer einfach akzeptieren könnten, dass jemand sie nicht möchte und nicht nur aufgeben würden, weil sie einen anderen Mann mehr respektieren als den freien Willen einer Frau, ist Trevors Gedanke trotzdem gut! Und er nahm sich sogar die Zeit, unter dem Bild mit anderen Männern zu diskutieren, die mal wieder eine Antwort auf alles hatten. So schrieb ein neunmalkluger User: "Ich glaube, einige von euch mochten die Aufmerksamkeit. Sonst hättet ihr die Typen ganz leicht blockieren können", woraufhin Trevor antwortete: "Es ist einfach kein Problem, das sie überhaupt haben sollten."

Twitter-Userinnen vermelden Erfolg

Auch eine Mutter meldete sich zu Wort: "Als Mutter habe ich persönlich keinen Nutzen für deine Dienste, aber ICH LIEBE DICH – DU BIST EIN GENIE! Vielen Dank, dass du den Mädchen (und vielleicht sogar ein paar Jungs) hilfst, sich zu schützen. Es ist traurig, dass das nötig ist. Ich sende deine Bilder an meine Tochter und alle ihre Freundinnen."

Und auch personalisierte Bilder sind in Trevors Service inbegriffen. Eine junge Frau fragte nach einem Bild mit einem Messer und einem wütenden Gesichtsausdruck und wurde prompt erhört.

Unter dem Tweet teilten Frauen übrigens direkt die Früchte von Trevors Arbeit, die in manchen Fällen tatsächlich ausgesprochen erfolgreich war: 

Australien: Auf diesem Verlobungsbild ist etwas nicht das, wonach es aussieht


jgs
Themen in diesem Artikel