HOME

Kuriose Verletzung: Französischer Fußball-Star fällt nach Bart-Transplantation wochenlang aus

Der französische Erstliga-Profi Younousse Sankharé wird seinem Verein Girondins Bordeaux gleich mehrere Wochen fehlen. Der Grund für den Ausfall des Mittelfeldspielers ist ziemlich, nun ja, ungewöhnlich.

Younousse Sankharé

Younousse Sankharé von Girondins Bordeaux, hier in der Europa League Sieger im Kopfballduell gegen Spieler von Zenit St. Petersburg

Picture Alliance

Es gibt unglückliche und unnötige Verletzungen im Leben eines Fußballprofis, und dann gibt es noch solche, die unglücklich und unnötig, aber vor allem ungewöhnlich sind – in diese Kategorie fällt wohl der aktuelle Ausfall des Mittelfeldspielers Younousse Sankharé vom französischen Erstligisten Girondins Bordeaux.

Wie mehrere französische Medien berichten, wird Sankharé seinem Klub gleich mehrere Wochen fehlen. Grund dafür seien Komplikationen im Anschluss an eine Bart-Transplantation. Demnach soll sich der 29-Jährige einer Behandlung in einer Privatklinik unterzogen und seitdem an Fieber gelitten haben.

Younousse Sankharé: Erinnerungen an Varela

Sankharé ist nicht der erste Profi, der sich einer Haartransplantation unterzogen hat, auch der Spanier David Silva und Englands Wayne Rooney ließen sich bereits entsprechend behandeln – allerdings handelte es sich bei ihnen um Transplantationen des Haupthaars.

In die Kategorie unglücklich/unnötig/ungewöhnlich fiel bei einem deutschen Verein zuletzt der Ausfall von Guillermo Varela. Varela hatte sich als Leihspieler von Manchester United in Diensten von Eintracht Frankfurt im Frühjahr 2017 nur drei Tage vor dem DFB-Pokalfinale gegen Borussia Dortmund den Anweisungen seines Trainers Niko Kovac und dem Rat der Ärzte widersetzt und sich ein Tattoo stechen lassen, das sich im Anschluss entzündete.

Bart-Transplantation: wohl kaum neuer Trend

Zu allem Überfluss hatte das Tattoo-Studio auch noch ein Foto vom Besuch des Fußballers bei Instagram hochgeladen. Eine Verlängerung der Leihe war für die Frankfurter nach der Aktion kein Thema mehr. Varela wurde suspendiert und Medienberichten zufolge mit einer Geldstrafe von 70.000 Euro belegt – was der Uruguayer nicht nachvollziehen konnte: "Ich frage mich, was Real Madrid mit Sergio Ramos machen müsste", so Varela seinerzeit. "Der tätowiert sich jede Woche."

Ein Argument, dass Sankharé dieser Tage kaum zur Rechtfertigung bemühen dürfte. Schließlich ist von keinem weiteren Fußball-Profi bekannt, dass er sich jemals einer Bart-Transplantation unterzogen hätte. Erst recht nicht jede Woche. Und die schwerwiegenden Folgen werden kaum dafür sorgen, dass Sankharé damit einen neuen Trend gesetzt hat.

Jeff Bridges, Steve Carell & Co: Die besten Werbespots zum diesjährigen Super Bowl - gespickt mit Hollywood-Stars
tim