HOME

Niederländische Kirche: 29 Tage Gottesdienst ohne Pause – damit Flüchtlingsfamilie nicht abgeschoben wird

Eine evangelische Kirche in Den Haag hat einen simplen, aber außergewöhnlichen Weg gefunden, die Abschiebung einer Flüchtlingsfamilie zu verhindern. Dort wird der Gottesdienst nun seit 29 Tagen gehalten – ohne Pause. Aber wie funktioniert das?

Dauer-Gottesdienst gegen Abschiebung in Den Haag

In Den Haag versucht eine evangelische Kirche, die Abschiebung einer Familie mit einem Dauer-Gottesdienst zu verhindern

Unsplash

Seit nunmehr 29 Tagen wird in Den Haag der vielleicht längste Gottesdienst in der Geschichte der evangelischen Kirche abgehalten. Doch was erstmal nach einer sehr fanatischen Gemeinde klingt, entpuppt sich als rührender Akt der Nächstenliebe: Die Bethel-Kapelle versucht, die Abschiebung einer armenischen Flüchtlingsfamilie hinauszuzögern. Seit 29 Tagen non-stop Bibelverse, Kirchenlieder, Gebete, Lesungen – sogar eine Rede von Amal Clooney wird vorgetragen.

"Als wir angefangen haben, wussten wir, dass wir für diesen Gottesdienst einen langen Atem brauchen werden, dass wir hier Wochen oder sogar Monate sitzen könnten", sagt Theo Hettema, Mitorganisator der Aktion und Vorsitzender des allgemeinen Kirchenrates der Protestantischen Kirche von Den Haag gegenüber dem niederländischen Online-Magazin "Trouw.nl". Die Hilfsbereitschaft ist groß: Aus dem ganzen Land reisen Helfer an, die dafür sorgen, dass der Gottesdienst rund um die Uhr stattfinden kann. Priester wechseln sich mit den Andachten ab. 

Mit Dauer-Gottesdienst keine Abschiebung 

Familie Tamrazyan kam vor neun Jahren aus Armenien in die Niederlande, da der Vater als aktives Mitglied der Oppositionspartei in seiner Heimat mit dem Tode bedroht wurde. Ein Gericht gewährte der Familie Asyl, dass die Regierung ihnen jedoch wieder aberkannte. Im Oktober sollte die Familie nun abgeschoben werden – doch sie suchten Kirchenasyl in der Kapelle in Den Haag, in der sie seitdem leben müssen.

Aber warum das alles eigentlich? In den Niederlanden ist es Polizisten verboten, einen Gottesdienst zu stören. Und wenn die Familie das Gotteshaus nicht verlässt, können sie nicht abgeschoben werden. Also muss es immer weitergehen mit dem Beten im Akkord. Ausgang ungewiss.

def
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(