HOME

Skateboard-Legende: Tony Hawk erzählt von skurrilen Begegnungen – denn selbst seine Fans erkennen ihn oft nicht

Tony Hawk ist eine Skateboard-Legende. Der inzwischen 50-Jährige wird aber trotzdem nicht immer auf der Straße erkannt. Das stört ihn auch überhaupt nicht – viel lieber postet er die teils kuriosen Begegnungen mit seinen Fans auf Twitter.

So erkennt man ihn leichter: Tony Hawk auf einem Skateboard

So erkennt man ihn leichter: Tony Hawk auf einem Skateboard

Picture Alliance

Es gibt viele Menschen, die Tony Hawk als lebende Legende bezeichnen würden. Er ist der wahrscheinlich bekannteste Skateboarder der Welt, Schauspieler, Unternehmer – und aus den 90ern genauso wenig wegzudenken wie Plateausneaker. Man kann wohl sagen: Wer je auf einem Skateboard stand (oder ein Skateboard-Videogame zockte), dem ist "Tony Hawk" aka der "Birdman" ein Begriff. 

Der Vater von vier Kindern ist aber trotz allem ziemlich auf dem Teppich geblieben. Das erkennt man auch an der stoischen Ruhe, mit der er sich als Superstar in der Öffentlichkeit bewegt. Und so kommt es oft zu Begegnungen mit Fans, die ihn nicht erkennen, oder ihm nicht glauben, dass er DER Tony Hawk ist. Und zu unser aller Belustigung schreibt Hawk über diese Begegnungen auf seinem Twitter-Account. 

"Mein Kumpel sagt, dass du eine berühmte Person bist. Stimmt das?"

Der neueste Tweet von Hawk erzählt von einer sehr alltäglichen Situation: an einem Drive-Through einer Fastfoodkette:

In Cancún wurde Hawk irgendwie erkannt – und irgendwie auch nicht ..:

Hawk entschuldigt sich in einem anderen Tweet, weil sich die Geschichten in seinem Feed wiederholen, sagt aber auch, dass sie alle wahr seien. Ein Thema, dass sich durch einige Begegnungen zieht: Hawks Alter. Die Skateboard-Legende ist inzwischen 50 Jahre alt. Wunderbar ist auch, wie Hawk auf Kommentare zu seinem Alter reagiert: "Ja, passiert."

Wenn man berühmt ist, kann es schwierig werden, ein Auto zu mieten: "Ich dachte, der Name wäre fake."

Als erwachsener Skateboarder muss man sich vor der Jugend oft rechtfertigen:

"Wurdest du schon mal mit Tony Hawk verwechselt?"

"Oder bist du Tony Hawk?":

Wer mit vielen Skateboards reist, macht sich verdächtig: "Ist Tony Hawk an Bord, oder was?" Jap. Ist er:

Sein voller Name "Anthony" stiftet unter den Fans auch ab und an Verwirrung:

"Aber man erkennt dich gar nicht so gut!" – "Ich bin nicht sicher, was das bedeutet ... aber du hast mich erkannt, also ...".

Dabei erwartet Tony Hawk nicht, dass man ihn kennt: "Ich weiß nicht, wer du bist."

In Smartphone-Zeiten kann man die mutmaßliche Berühmtheit ja einfach mal googlen: "Bist du das?"

Wem sieht er noch mal ähnlich? Lance Armstrong? Nein, nein, diesem einen Skateboarder! Und er hat sogar denselben Nachnamen. Verrückt:

Ist das der Anfang – oder das Ende?

Erster Mal auf der Half Pipe: Tony Hawk bringt seiner Tochter das Skaten bei
she
Themen in diesem Artikel