HOME

Lustig, aber knifflig: Muskel-Manfred und Pipi im Becken: Mathelehrer landet mit Aufgabe Twitter-Hit

Ein Mathelehrer aus Bonn hat seinen Schülern eine etwas ungewöhnliche Aufgabe stellt. Es geht darin um Muskelprotze und quadratische Gleichungen. Auf Twitter landete er damit einen Hit.

twitter mathe hit

Die Geschichte von Muskel-Manfred kam in einer Matheaufgabe bei den Twitter-Usern gut an

Dass quadratische Gleichungen und Funktionen nicht zwangsläufig ein trockenes Thema sein müssen, hat ein Mathelehrer aus Bonn bewiesen. Er landete mit einer etwas anderen Aufgabenstellung einen viralen Hit auf Twitter. Die Mutter einer Schülerin teilte den Beitrag auf Twitter. Es geht bei der Aufgabe um "Muskel-Manfred", der von einem Zehn-Meter-Brett in ein Schwimmbecken springen möchte - natürlich nicht, ohne vorher noch ein wenig für die Damenwelt posiert zu haben.

Heikel wird die Sache, als der kleine Björn-Gonzales aus dem Kinderbecken ausbüxt und auf den gegenüberliegenden Sprungturm klettert. Er wirft seine Windel ins Becken und pinkelt dann im hohen Bogen hinterher. Die Schüler sollen nun unter anderem ausrechnen, ob Muskel-Manfred mit seiner Flugbahn die Pinkelkurve kreuzt. 


Bei Twitter wurde die ungewöhnliche Aufgabe hunderte Male geteilt und geliked. In den Kommentaren freuten sich etliche User über die kreative Aufgabenstellung. Natürlich versuchten sich auch Etliche an einer Lösung:


Ob es stimmt? Rechnen Sie am besten selbst einmal nach.

Mathe-Trick: Geniales System: So multipliziert ihr – ganz ohne zu rechnen


rös
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(