HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000000308 Gast

Ansprüche übertragen möglich?

Mein Vater ist der vorgesehene Erbe meiner Tante, die im Pflegeheim liegt. Stirbt nun mein Vater vor der Tante, gehen dann nach dem Tod der Tante die Ansprüche auf uns Kinder über, wenn er ein entsprechendes Testament für uns gemacht hat? Darin würde stehen, dass er seine Ansprüche aus dem Erbe der Tante auf die Kinder überträgt.
Gruß,
Erna Schmidt
Antworten (2)
Dorfdepp
Nein. Tote können nichts erben und somit auch nichts vererben. Welche Ansprüche könnte er geltend machen, wenn er nicht mehr lebt? Die Erbfolge würde dann der Tante obliegen.
ing793
Es gibt eine gesetzliche Erbfolge:
Zuerst kommen Ehepartner, Kinder und Enkel. Gibt es so etwas, dann gehen alle anderen leer aus. Selbst wenn man mit einem Testament jemand anderen zum Alleinerben machen will, bekommen die immer noch die Hälfte des Erbes.
Gibt es nichts dergleichen, dann kommen meines Wissens zunächst die Eltern zum Zuge.
Danach die Geschwister und deren Kinder.
.
Die Frage hört sich so an, als hätte die Tante keine eigenen Kinder, Eltern wohl auch nicht mehr in dem Alter.
Dann wäre Dein Vater (gleichberechtigt mit eventuellen anderen Geschwistern) der gesetzliche Erbe.
Stirbt Dein Vater vor derTante, dann geht in diesem speziellen Fall (dass er ohnehin gesetzlicher Erbe der Tante ist) sein Erbanspruch von Gesetzes wegen auf Euch über.