HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 57234 Deho

Aus gegebenem Anlass

Warum ist es im Sommer manchmal warm und im Winter manchmal kalt? Es geht auch umgekehrt: Warum haben wir manchmal 17 Grad im Januar und manchmal nur 10 Grad im Juni?
Antworten (10)
starmax
Weil für das Klima noch ein paar Faktoren mehr zuständig sind als die von mir schon genannten Grundlagen. Außerdem ist deine Frage falsch gestellt, bzw. das "manchmal" gehört nicht hinein. Denkschlitze schön weit öffnen!
Deho
Das Gegenteil von "manchmal" ist "immer". Aber das kann es wohl nicht sein.
starmax
"Paradoxon: Wenn du alles wüsstest, würdest du hier keine Fragen stellen. " Möönsch, Dara, ich hatte ausdrücklich vorangestellt, daß ich NICHT ALLES weiß. Ist das denn so schwer lesbar?
Außerdem gibt es eine überzeugende Antwort dafür. Kleiner Tipp: Es hat was mit der Grundeinstellung zu tun
konfusius
@starmax: ???
http://www.schwalbennest.de/simson/vergaser-grundeinstellung-94046.html
bh_roth
Am Beispiel warmer Wintertag:
Es kommt immer auf die Konstellation der Hoch und Tiefdruckgebiete an. Ein Hochdruckgebiet dreht im Uhrzeigersinn, ein Tiefdruckgebiet dagegen. Liegt jetzt beispielsweise ein Hochdruckgebiet über Griechenland, das dazugehörige Tief über Spanien, dann schaufeln die beiden Gebiete warme Luft, die über dem Mittelmeer liegt, in den Norden von Europa. Je gegensätzlicher diese beiden Gebiete sind, desto kräftiger ist dieser Schub nach Norden, und von der warmen Luft kommt etwas in D an. Deshalb kann es im Winter zu warmen Tagen kommen.
Ähnlich ist es, wenn es im Sommer mal kalt sein sollte, da wird über so eine Konstellation von einer kalten Region Kaltluft nach D transportiert.
Amos
@starmax: der Unterschied von Wetter und Klima ist Dir aber schon bekannt? *fg*
Rocktan
bh_roth: das gilt aber nur für die Nordhalbkugel.
starmax
Amos: So haben wirs gelernt - du nicht?
"Das Klima steht als Begriff für die Gesamtheit aller meteorologischen Vorgänge, die für den durchschnittlichen Zustand der Erdatmosphäre an einem Ort verantwortlich sind. Oder anders ausgedrückt: Klima ist die Gesamtheit aller an einem Ort möglichen Wetterzustände, einschließlich ihrer typischen Aufeinanderfolge sowie ihrer tages- und jahreszeitlichen Schwankungen. Das Klima wird dabei jedoch nicht nur von Prozessen innerhalb der Atmosphäre, sondern vielmehr durch das Wechselspiel aller Sphären der Erde (Kontinente, Meere, Atmosphäre) sowie der Sonnenaktivitäten (Eiszeiten) u.a Einflüsse wie z.B. Erdbahninstabilität geprägt."
bh_roth
@Rocktan: Ich bin beeindruckt! Klaro! Ich habe vorausgesetzt, dass sie dieses Phänomen für Deutschland erklärt haben wollte.
ing793
@rocktan: das gilt nicht nur nur für die Nordhalbkugel, sondern soger nur für Deutschland (bzw. dem direkten Umland), denn die Konstellation mit Spanien und Griechenland führt z.B. in Algerien eher zum Gegenteil und beeindruckt die Kanadier eher gar nicht....