Schließen
Menü
Michael Bauer

Bin total musikbegeistert und möchte mir gern ein paar Geräte für ein Hobby-Studio anschaffen. Hab aber ein Problem: Ist ein Audiosequenzer das Gleiche wie ein Midi-Sequenzer?

Frage Nummer 15145

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (4)
Nico Brandt
Hi, das habe ich mich auch Letztens gefragt und habe deshalb einen Freund gefragt, der in der Musikbranche schon seit Jahren tätig ist. Die Midi-Technologie kommt aus den Sechzigern und durch die Softwareentwicklung wurde daraus die Audio/Midi-Sequenzer Technologie als quasi Weiterentwicklung.
nickgelFoo134
Ja, normalerweise meint man das Gleiche. Mit einem solchen Sequenzer werden keine Töne, sondern Steuerdateien aufgenommen und geschrieben, die man als MIDI-Daten bezeichnet. Man spricht daher von M-/A-Sequenzer; diese haben einen riesigen, umfassenden Funktionsumfang.
lolok23önig
Soweit ich das recherchieren konnte, ist das das gleiche. Auf Wikipedia habe ich dazu einen recht ausführlichen Artikel gefunden, aber mit Musik habe ich das ehrlich gesagt nicht so, von daher am besten selber lesen. Auf jeden Fall steht da drin, dass Sequenzer seit Anfang der 80er-Jahre nur noch als Midi-Sequenzer eingesetzt werden. Von daher ist die Antwort wohl ja.
Taijm
Sequenzer sind Geräte, oder Programme, die Musik aufnehmen. Seit 1982 gibt es MIDI. Diese Technik zeichnet von einem angeschlossenen Instrument die gedrückte Taste mit Tonhöhe und Dauer des Tons auf. Beim Abspielen "spielt" es das angeschlossenen Instrument einfach zurück. Jeder einzelne Ton kann verändert werden, in Tonhöhe, Dauer oder Volumen. Die mit einem Klavierklang eingespielte Melodie kann mit einem Flötenklang wiedergegeben werden. Seit 1995 können auch virtuelle Instrumente (Programme, die die angeschlossenen Instrument im Klang imitieren) im Rechner die eingespielten Linien wiedergeben. Das wäre jetzt MIDI Eingabe und AUDIO Ausgabe. Zuletzt kommt noch dazu, dass Programme dieser Art etwa seit 1990 auch Audiosignale aufnehmen können. Ich singe mit einem Mikrofon rein und gebe es anschliessend wieder. Dann singe ich zu meiner ersten Stimme eine zweite usw. Keine der beiden Technologien ist veraltet, beide werden gleichwertig in der Musikproduktion nebeneinander eingesetzt.