Schließen
Menü
Gast

dürfen Demenzkranke einen Kredit aufnehmen?

sehr geehrte Damen und Herren
meine Schwiegermutter hat 2004 für ihren Neffen unter Druck einen hohen Kredit von 40 0000 Euro aufgenommen. Der Neffe hat den Betrag sofort nach Eingang abgehoben und sollte den eigentlich jeden Monat zurückzahlen, er hat als Schein die Wohnung vie zu überteuert renoviert und total falsche Angaben gemacht, noch dazu war es eine Leistung von Verwandtschachat, meine Schwiegermutter war damals schon dement das aber noch nicht vom Arzt eingetragen, ich habe soe aber damals schon versorgt weil sie
jeden Mist gemacht hat und vergessen, der Nette zahlte teilweise gar nix und nun
muss mein blöder Mann das alles abzahlen für NIX ... sogar noch einen Anwalt
der auch nix erreichte und unser feiger Arzt der sie schon über 25 Jahre kennt
weigert sich ... obwohl damals schon die Anzeichen da waren, sie ist nur vor
3 Monaten gestorben nach 13 Jahren Pflege von mir bei uns dahheim. ich bin so
wütend ...

was können wir tun?

ich bin Frau Maier und lebe in Stuttgart
Frage Nummer 3000011233

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (1)
Dorfdepp
Die Frage ist etwas unvollständig. Wenn die Schwiegermutter bereits 2004 dement war, hätte sie keinen Kredit bekommen dürfen, weil sie dann nicht mehr geschäftsfähig war, und wovon hätte sie ihn zurückzahlen sollen? Wenn sie damals noch nicht dement war, hat sie den Kredit nicht als Demenzkranke aufgenommen (siehe Überschrift der Frage).
Zweitens ist mir nicht klar, weshalb dein "blöder Mann" den Kredit abzahlen muss. Hat er irgendeine Verpflichtung übernommen? Dann ist er selbst schuld.