Schließen
Menü
rrankewicz

Fahrradunfall auf Radweg beim Überholen:

Angenommen, ein Radler fährt auf dem Radweg und wird von einem anderen Radler überholt. In dem Moment schert der Überholte ein Stück aus, wg. Balanceproblemen oder weil er einer Maus ausweicht, und es kommt zum Crash. Bei wem liegt die Schuld?
Frage Nummer 20586

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (7)
Highspeed
IMHO bei dem der Ausschert. Er muss erst nach hinten schauen, wie beim Auto auch.
starmax
Imho Teilschuld beim Überholer: Da keine Rückspiegelpflicht, hätter er von hinten vor dem Übereholen Schallzeichen geben müssen
Highspeed
Hm, Schulterblick? Führt bei 99% aller Radfahrer erst mal dazu, dass er in die Richtung fährt in die er blickt :-)
Ausweichen wegen einer Maus, oder Balanceproblemen? Der Ausweichende hat Schuld. Eine Maus ist kein Grund, bei Balanceproblemen gehört er nicht auf's Rad.
Die Sache mit dem Schallzeichen kann ich aber trotzdem akzeptieren. Gehört sich so, führt aber wieder zu dem Blick nach hinten und dem dazugehörigen Schlenker.
Ich kenne das Problem.
1. Ich klingle: Die Angeklingelten erschrecken sich mehr oder weniger und laufen/radeln wild durch einander. Es dauert ca. 5 Minuten bis genug Platz ist um ungefährdet dran vorbei zu kommen.
2. Ich klinge nicht. Das Risiko eines Schlenkers besteht. Also noch schneller fahren, husch und schon ist man dran vorbei. Das Gemecker, weil man nicht geklingelt hat, kann man kaum hören.
Die Admins haben das 1.000-Zeichen-Problem noch immer nicht gelöst, also gleich noch Teil 2.
Highspeed
Vor mir außerdem getestet:
Drucklufthupe: LAUT! Funktioniert nicht, die Leute denken wohl, es kommt ein Schiff und reagieren nicht weiter.
Trillerpfeiffe: LAUT! Schon für den Anwender nervig, aufgrund des schrillen Tones. Bei größeren Gruppen sehr wirkungsvoll. Der oben beschriebene Hühnerhaufeneffekt tritt trotzdem auf, aber man kann über eine größere Entfernung seine Ankunft signalisieren. Der Haufen hat so Zeit sich zu organisieren.
Laute Hinterradnabe: Einfach mal rollen lassen. Meine recht laute Nabe wirkt schon ganz gut als Schallzeichen.
Kurze Vollbremsung mit dem Hinterrad: besonders gut auf Untergrund mit losen Steinen. Ein 2,25" MTB-Reifen mach bei einer Vollbremsung, Tempo egal, ein ziemlich übles Geräusch. Die Angeklingelten springen erschreckt auseinander und man kann durchfahren. Macht aber unbeliebt.
Das als kleiner Ausflug in die Lehre der Schallzeichen.
StechusKaktus
Meine Lösung: Nie unübersichtliche oder mißbrauchte (Inliners, Fußgänger, Omis, Freizeitradler jeder Art) Radwege benutzen und sich lieber mit den Autofahrern beschimpfen. Ist zwar auch stressig, aber deutlich sicherer.
rrankewicz
Ich kenne Hardcore-Radler, die wie die Kaktee in der Tat lieber auf die Straße ausweichen. Ich fühle mich da nicht sicherer, obwohl man es vielleicht objektiv ist. Zusammenfassend gilt wohl: In vielen deutschen Städten ist schnelles Radfahren einfach nicht vorgesehen...
StechusKaktus
@TKKG: Ertappt! Ich fahre wenig Fahrrad, aber viel Rennrad. Mit meinem Fahrrad blockiere auch ich gerne die Radwege...