HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 16604 Manuel Müller

Für meine Modelleisenbahn habe ich mir letztens einen ICE zugelegt. Der wird mit einer entsprechenden Geschwindigkeit ausgeschrieben. Ich möchte nun wissen, ob das stimmt. Wie kann ich die dafür notwendige Geschwindigkeitsberechnung selbst durchführen?

Antworten (7)
rrankewicz
Du misst eine Strecke von A nach B ab, und misst dann, wie lange er von A nach B braucht. Dann gilt immer noch v=s/t
Ingenius
Typische ICE-Verspätung mit eingerechnet?
Fredolino
Lass den ICE genau eine Stunden lang mit höchster Geschwindigkeit fahren und miss anschließend die zurückgelegte Strecken nach. Je nach dem mit was du die Strecke misst, musst du diese nur noch in km umrechnen.

Wenn dir das zu umständlich ist, lass den ICE halt 60 Minuten statt einer Stunde fahren, geht auch.
MarkusDippold
Ergänzend zur ersten Antwort von rrankewicz sei noch gesagt, daß du auch den Maßstab berücksichtigen mußt.
Je mehr gerade Strecke du hast, desto besser. Ein sehr langezogenes Oval ist das beste. Einfach 10, 20, 30 Runden drehen lasen, die Zeit messen, ausrechnen.
Mein ICE3MF fährt maßstäblich 327km/h (kleine Meßfehler durch handgestoppte Zeit und gerechnete Streckenlänge inbegriffen). Also durchaus realistisch.

Im Vergleich dazu der langsamere ICE1 (das Modell habe ich noch nicht gemessen, real im Fahrgastverkehr fährt der auch nur 250-270km/h):
fussiOle10
Du könntest einfach die Strecke ausmessen, die deine Eisenbahn zu fahren hat, und dazu die Zeit bestimmten, die sie für diese Strecke braucht. Dann wendest du diese Formel hier an: v=s/t. v ist die Geschwindigkeit, s die Strecke, t die Zeit. Einfach Zahlen einsetzen.
Dominic Albrecht
Also die Geschwindigkeit berechnet sich aus dem zurückgelegten Weg im Verhältnis zur benötigten Zeit, um Beispiel km/h. Bei 60 km/h heißt das, dass Du 60 Kilometer in einer Stunde schaffst. Das musst Du jetzt nur auf Deine Modelleisenbahn anwenden, also Dir eine Strecke ausmessen und dann erfassen, wie lange Dein ICE dafür braucht und hast dann die Geschwindigkeit.
wowa3489
Zuerst musst du eine möglichst lange Gerade aufbauen, damit der Zug sein Tempo auch erreichen kann, dann Stoppst du die Zeit, die der Zug von einem Punkt zum nächsten brauchst. Am besten steckst du einen Meter ab, dann lässt es sich relativ einfach berechnen. Kürzer sollte die Messstrecke aber auch nicht sein, wenn du keine automatische Stoppuhr hast.