HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 24824 DirkelchenTEN

Gibt es ein Label zur Qualifizierung von Tagesmüttern? Auf was sollte ich denn unbedingt achten bei der Auswahl?

Antworten (6)
Bellicosa
Haben Sie denn ein "Label zur Qualifizierung" für Ihren Beruf?
bifu70
Die Tagesmutter sollte die gesetzlich vorgeschriebene Erlaubnis des Jugendamtes haben (vgl. § 43 SGB VIII) . Die ist u.a. an eine 160-stündige Grundausbildung gebunden und erlaubt das gleichzeitige Betreuen von bis zu fünf Kindern. Ansonsten frage andere Eltern nach einer Empfehlung und führe ein Vorgespräch, in dem du solche Punkte ansprichst, die dir besonders wichtig sind. Etwa, wie der Tagesablauf aussieht, wie Konfliktfälle mit deinem Kind gelöst werden usw. Lass dir die Räumlichkeiten zeigen und nimm dein Bauchgefühl ernst.
Maegwyn
die Zulassung vom Jugendamt braucht eine Tagesmutter doch nur, wenn sie vom Jugendamt Kinder annehmen will?

Das beste Label ist wohl die Empfehlung von anderen Müttern oder von Kindergärtnern. Über diese Wege hat meine Mutter immer mehr Anfragen bekommen als sie bereit war aufzunehmen. Zusätzlich sollte sie mindestens eine pädagogische Ausbildung (Kindergärtner, Kinderpfleger, Erzieherin) + entsprechende Erfahrung und/oder eigene Kinder haben.

Wichtig sind auf jeden Fall vorherige Gespräche - ihr müsst in Erziehungsfragen auf einer Linie sein, da die Tagesmutter einen guten Teil der Erziehung übernehmen muss!

Das Kind muss sich wohlfühlen und du musst ein gutes Gefühl haben. Am besten, ihr macht eine Probezeit aus und macht vorher einige Kennenlern-Besuche bei der Tagesmutter oder bei euch, wenn es nicht bei der Tagesmutter untergebracht wird.
bifu70
@Maegwyn: Nein, siehe den von mir genannten § des SGB VIII. Dort heißt es in Abs. 1: "Eine Person, die ein Kind oder mehrere Kinder außerhalb des Haushalts des Erziehungsberechtigten während eines Teils des Tages und mehr als 15 Stunden wöchentlich gegen Entgelt länger als drei Monate betreuen will, bedarf der Erlaubnis." Aber genug der Klugscheißerei - in weiten Teilen sind wir ähnlicher Meinung. Wobei mir noch der Tipp eingefallen ist, sich ans Jugendamt zu wenden. Viele führen Listen und können bei der Vermittlung der für euch geeigneten Kandidatin oder des Kandidaten helfen.
KirstenV
zumindest in berlin darf sich jede frau oder jeder mann, der bis zu drei kinder betreut einfach so tagesmutter bzw. tagesvater nennen. erst ab dem vierten kind gibts ne qualifikation. um auf nummer sicher zu gehen würde ich zum jugendamt gehen und dort nach einer liste "zugelassener" betreuungsstellen fragen.
Matthias Lehmann
Erkundige Dich bei Deinem zuständigen Jugendamt nach Tagespflege. Die können Dir schon Tipps geben. Wichtig ist, dass die qualifiziert sind (Ausbildung). Dann schau Dir die Gegebenheiten vor Ort an. Wo schlafen die Kinder, wie viele Kidner, viel Platz zum Spielen, kindgerechte Einrichtung usw. Bevor Du den Vertrag abschließt, mach erst eine "Proberunde". Hör auf d. Bauchgefühl.