Schließen
Menü
Sindy

Hörbares Dauerknacken in den Ohren. Bitte um Hilfe. Niemand kennt sich aus

Hallo,
Ich bin 38 Jahre alt und habe seit 2018 ein hörbares Knacken in den Ohren. Es fing erst links, später auch rechts an. Es ist so laut, dass man es aufnehmen kann. 24 Std. 7 Tage... Ich schlaf kaum noch. Ich war schon bei verschiedenen HNO-Ärzte. Hab mir die Nase operieren lassen wegen angeblicher Belüftungsstörung. Brachte nichts. Op war die Hölle und ich bekomme jetzt schlechter Luft als zuvor. Das Knacken hat sich nicht verändert. Darauf wieder zu einem Arzt. Jetzt wurden mir im Dezember Paukenröhrchen gesetzt und eine Ballondehnung gemacht. Auch das hat nichts gebracht. Zusätzlich hab ich jetzt auf dem rechten Ohr ein pulssynchrones Rauschen. Das ist jetzt sooo schlimm geworden, dass ich kaum mehr weiß, wie ich den Alltag meistern soll. Ich schlaf kaum noch und muss trotzdem funktionieren. Nebenbei Haushalt und Kind. Kein Arzt weiß, von was es genau kommt. Ich habe auch Faktor V Leiden und Willebrandsyndrom... Das wurde festgestellt, da ich 3 Fehlgeburten hatte. Glaube aber nicht, dass es damit zusammenhängt....mein Kind ist mittlerweile 6 Jahre alt. Falls irgend jemand mir helfen könnte, wäre ich unglaublich dankbar. Es ist unerträglich jeden Tag das laute Knacken bzw. Knistern in beiden Ohren auszuhalten und abends damit einzuschlafen.... Es muss doch behandelbar sein...
Frage Nummer 3000262362

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (2)
Musca
Du kannst hier keine medizinische Beratung erwarten, das wäre unseriös.
Was ich weiß ist, dass sich Stress sehr unterschiedlich äußert, sich an den Schwachstellen andockt.
Tinnitus , Verdauungsbeschwerden oder Muskelverkrampfungen, und vieles mehr.
Wie wäre es mit einem Psychosomatiker ?
dschinn
So ganz mag ich die Geschichte noch nicht nachvollziehen....

Wenn der HNO ins Ohr reinschaut.... kann der sogar die Härchen flimmern sehen bzw. nachweisen (Ultraschall usw.)
aber er kann nicht lokalisieren von wo das Geräusch in diesem Moment kommt?

Aber er schlägt eine OP und diverse Vorsichtsbehandlungen vor... um seine Belegklinik voll zu bekommen oder was?

Irgendwas stimmt hier nicht.