HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 84149 hajo124

Ich bin 1952 geboren und in Altersteilzeit, bekomme ich die Rente mit 63 trotzdem bei 45 Jahren Beitragszahlung

Antworten (8)
elfigy
Die Frage kommt jede Woche mehrfach. Geh mal auf Fragen suchen. Denkt ihr eigentlich nur an Rente ? In dem Alter kann man doch noch Pläne machen
Amos
Liebe elfi: Pläne kann man auch mit Rente machen und manchmal sogar noch finanzieren.
ing793
Du bist doch schon in Altersteilzeit, d.h. Du hast einen Vertrag mit Deinem Arbeitgeber auf der einen Seite und der Rentenversicherung auf der anderen Seite und beziehst bereits die Vorteile aus dieser Regelung.
Das kann man m.E. nicht so einfach aufkündigen. Was ist mit den bereits erhaltenen Leistungen?
khs44
Hallo Hajo, so weit ich weiß ist das Gesetz "45 Jahre = mit 63 in Rente" überhaupt noh relevant. Das ist Vorgesehen!!! Mit Deinem Jahrgang 1952 mußt Du nach heutigen Standard arbeiten bis zum 67. Lebensjahr PLUS 6 Monate!!! Erst dann bekommst Du die volle Rente. Solltest Du mit 63 in Rente gehen, zieht man pro Monat o,3% ab!! Das würden in Deinem Falle knapp 10% ausmachen. Prüfe deshalb auf jeden Fall noch einmal Deinen Altersteilzeitvertrag, am besten bei der BfA!!
khs44
Soll heißen "überhaupt noch nicht relevant"!!
ing793
kleine Korrektur zu khs:
Der Jahrgang 1952 arbeitet bis 65 + 6 Monate für die Regelaltersrente.
Langjährig Versicherte können mit 65 abschlagsfrei in Rente.
Arbeitslose und Altersteilzeitler können mit 63 und 9% Abschlag (bzw. 7,2% als langjährig Versicherter) in Rente gehen.
Wie oben schon gesagt zu "abschlagfrei mit 63": 1) gibt es das Gesetz noch nicht und 2.) wird es für Dich wahrscheinlich nicht gelten, weil Du bereits den Verrentungsprozess eingeleitet hast und Gesetze selten rückwirkend gelten.
khs44
Nachtrag zu Ing: richtig, 67 war ein Vertipper. Korrekt ist "65" !! Tschuldigung!!
elfigy
Guten Morgen lieber Amos. Ja ist klar, ich hatte mich undeutlich ausgedrückt. Ich meinte berufliche Pläne, Weiterbildung, neue Aufgaben.