HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 44446 Johannes Jung

Ich hab gehört es gibt bestimmte Tools, mit denen man bei Handydiebstahl sein Handy orten kann. Wie funktioniert das und wo finde ich die?

Antworten (4)
Jupp Taylor
Solche Tools gibt es in der Tat. Zum Teil befinden sich solche Programme oder Tools schon auf den Geräten selbst von Haus aus. So weist zum Beispiel das iPhone mit der iCloud eine Funktion auf, womit man das Handy orten kann und gegebenenfalls auch sperren. Diese Programme funktionieren ganz einfach über GPS und können so das jeweilige Handy orten und sperren.
Philipp Engel
Solche Tools für das Smartphone gibt es. Allerdings funktioniert die Ortung nur, wenn man am Handy W-Lan oder GPS aktiviert hat. Die Software wird per SMS bedient und man bekommt über Google Maps im Internet auf einer Karte sein gerät angezeigt. Es gibt aber auch Software über die man sein Handy über die ferne sperren kann, bzw. wichtige Daten, Bilder, E-Mails löschen kann.
Viktart_tz5
Es gibt mittlerweile einige Apps für Android und Apple die dir helfen bei Diebstahl dein Handy zu orten. Gleichzeitig haben Einige die Funktion es dann, mit einem bestimmten Code der per SMS an dein Handy gesendet wird, sperren zu lassen. Apps mit Ortungsfunktion sind z.B Prey Anti-Theft und Android Lost.
bh_roth
Um ein Smartphone nach einem Diebstahl fernsteuern zu können, bedarf nicht immer einer zusätzlichen App. Bei Samsung gehört diese Funktion zum Lieferzustand. Es muss nur aktiviert werden. Man muss dazu kein Wlan und GPS anschalten. Das macht das Tool allein. Wenn das Tool aktiviert ist, kann vom neuen "Besitzer" das GPS oder WLan nicht mehr ausgeschaltet werden, selbst wenn er das Symbol für "GPS off" oder "WLan off" hat, oder diese beiden Funktionen ausschaltet. Sie arbeiten unsichtbar im Hintergrund weiter. Dafür braucht es auch keine aktive SIM-Karte. Der neue Besitzer kann dieses Tool auch nicht deaktivieren, indem er den Akku herausnimmt oder das Gerät zurücksetzt. Mir als rechtmäßiger Besitzer bleibt dann die Wahl, das Gerät komplett zu sperren, oder permanent die Position zu melden, damit man dann entsprechende Maßnahmen einleiten kann (Meine erste Wahl wären meine ukrainischen Freunde, bei deren Auftauchen das Gerät ganz sicher freiwillig ausgehändigt wird)