HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 1549 Muhamed Lehmann

Ich habe wenig Zeit und zu wenig Knowhow für eine Aktien Analyse, wer kann weiterhelfen?

Antworten (7)
Odihmv
Kauf' Dir keine Aktien.
Fred Franke
Schon bevor man Aktien kauft, lässt sich anhand einer Aktien Analyse recht gut feststellen, ob man zugreifen sollte oder es lieber sein lassen sollte. Wichtig ist, den Aktienverlauf einige Monate zu studieren. Im Vorfeld informierst du dich am besten in Fachzeitschriften. Wenn du wenig Erfahrung und Zeit hast, überlass das Ganze einem Experten. Wozu gibt es schließlich die Börsen-Fachleute!
Jamie Zimmermann
Man unterscheidet zwischen einer technischen Aktien Analyse und einer fundamentalen. Die fundamentale Methode ist auf jeden Fall längerfristig angelegt. Ein entscheidendes Kriterium hierbei ist, wie das jeweilige Unternehmen bewertet wird. Die Analyse orientiert sich daran und berücksichtigt die Marktentwicklung des jeweiligen Landes ebenso wie die globale Wirtschaftslage.
Beggy253
Wenn du nicht regelmäßig eine Aktien Analyse machst oder machen lässt, kannst du das Ganze gleich sein lassen. Wichtig ist doch, dass du eventuell gewinnbringende Aspekte schnell ausnutzen kannst. Einen raschen Überblick bekommt man mit der technischen Analye, die sich auf die Kurshistorie konzentriert. Daraus leitet der Insider Regelmäßigkeiten oder zukünftige mögliche Tendenzen ab.
starmax
Nun, zu dieser universellen Frage die passende Antwort : Jede Bank unterhältv eine Researchabteilung mit Analysten, die nichts anderes machren als das.
Die werden dich gerne in Dein Unglück schicken (weil sie vom Vorstand gelisteteAktien in den markt drücken müssen).
Aber manchmal hat man jaGlück...
BP kaufen, diesind gerade down aber zu groß um am Bohrlochunglück kaputt zu kehen.
Zeee
Kauf Dir Telekomaktien, da ist auch ohne Analyse klar, daß sie eine fette Dividende ausschütten, denn der stets nach Geld suchende Staat ist dran beteiligt, und die Aktie´ist richtig billig. Leider gehen der Telekom zunehmend die Kunden von der Stange, aber der der dumme Spruch "telefoniert wird immer" stimmt dennoch.
pbg73
Wer keine Zeit hat, sich mit Aktien-Einzelwerten selbst auseinander zu setzen, sollte sich über Aktienfonds und ETF's informieren. Über diese kann man breit aufgestellt anlegen und so Risiken streuen (Länder, Themen, Branchen, Währungen, etc.). Im Rahmen der eigenen Anlagestrategie und Risikobereitschaft sollte dann der Aktienanteil festgelegt und ausgesucht werden. Bei einem langfristigen Anlagehorizont halte ich eine jährl. Prüfung für ausreichend. Es gibt auch vermögensverwaltende Fonds (letzter mir bekannter Test von FondsConsult hat Fürst Fugger Bank und Commerzbank als die beiden besten Anbieter ausgezeichnet), die mir die Arbeit abnehmen (dafür höhere Managementkosten). Die Aktienanlage kann je nach persönl. Situation auch staatl. gefördert (VL, Riester, Rürup, bAV) bzw. im Versicherungsmantel getätigt werden.