HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 1311 dessogi

Ich möchte Deutsches Bier nach Asien exportieren, wer was Rat?

Früher wurden dem Exportbier gewisse Zusätze beigefügt, um es im tropischen Klima haltbar zu machen. Ist dies immernoch so, oder kann man heute jedes Bier exportieren? Es gab ja Fortschritte...
Gedacht ist dabei an Flaschenbier, da die Menge keine Abfüllanlage rechtfertigt.
Wie lange kann Bier bei idealer Temperatur gelagert werden? (welche?)
Muss ich mit den Brauereien Verträge abschliessen, oder kann ich mich an jeden Grosshändler halten?
Was sonst gilt es zu beachten und zu vermeiden?
Antworten (9)
starmax
Absurde Idee. Waren Sie schon mal im asiatischen Ausland? Sie bekommen dort die meisten europäischen Biere, die in Lizenz hergestellt oder eben importiert werden. Natürlich nur in Großstädten und Touristikzentren (auf dem Land besteht kaum Bedarf, da trinkt man Nam Khao, Reisschnaps).
Die Qualität des Bieres hängt ganzüberwiegend vom verwendeten Wasser, der hygienischen Herstellung und der Lagerung ab. Und das hat man heute ohne Chemie im Griff. Übrigens stehen einheimische Sorten mindestens qualitativ gleichwertig zur Verfügung:
Uwe650
Wenn das Bier in Flaschen exportiert werden soll, ist ersteinmal zu klären, welche Vorschriften im Empfangsland gelten. USA z.B. verlangt die Pasteurisierung.
Dann stellt sich die Frage, wer denn zolltechnisch exportiert, der Hersteller, der Großhändler oder Sie. Je nachdem wer, muss dann einen Antrag stellen für die Exportabfertigung und die zolltechnische Abwicklung in die Wege leiten. Dann kommt der Killer schlechthin, wie verhält es sich im Empfangsland mit den leeren Flaschen ? Wenn dort eine Pfand- oder Rücknahmepflicht besteht, müssen die leeren Flaschen wieder zurückverschifft werden. Heineken und Becks habendas über Jahre aus den USA machen müssen. Also alles sehr aufwendig. Zum Transport, unter normalen Bedingungen kann das Bier in normalen Containern transportiert werden. Allerdings ist das Halbarkeitsdatum zu beachten. Exportieren kannman grundsätzlich erstmal jedes Bier, die Frage ist eben ob auch jedes Bier im Empfangsland importiert werden kann und darf.
isaan
und damit es hier nicht zu einseitig ist......bei uns im nordosten von thailand(auf dem land) wird leo-bier getrunken!soll lt.kenner ,wie ein bier aus muenchen sein.eine 07er flache fuer 35 baht (0.80cent) ....... bringen sie fuer diesen preis,eine flasche vor ort?????
murkelei
So etwas kann wirklich nur fragen, wer noch nie dort war. Sie haben wohl von der deutschen Imbissbude in Tokyo gehört und denken nun, man könne gleiches mit Bier versuchen. Wahrlich eine naive Schnapsidee ... In Asien wird sehr gutes Bier vor Ort gebraut, die brauchen kein deutsches.
S-achte
Ich rede von China und Philippinen: Da wo es interessant ist, das heißt in den Metropolen, gibt es das schon, allerdings zu nicht lokalen Preisen. Das kostet dann wie hier.
Insofern ist es für die Asiaten selber wohl eher nicht interessant.
Neu aufziehen würde ich einen Import nicht. Lohnt nicht.
BTW: Die Metro ist auch schon überall und ist einigermaßen gut sortiert.
exportportal
Wenn Ihr Unternehemen sich mit Import oder Export beschaeftigt, besuchen Sie bitte das groesste Import Export Portal in den USA.

Hier können Sie sich beraten lassen über Import, Export und den Versand von Ihren Waren , wie zum Beispiel Autos, Trucks, Flugzeuge, Kleider, Kunst, Taschen, Computer und so weiter.

Wenn Sie ein kleines Unternehmen haben und Informationen über den Versand benoetigen, können wir Ihnen helfen. Besuchen Sie einfach unsere Webseite und starten Sie Ihre Import / Export-Geschäft mit dem Export-Portal.
Hier koennen Sie Ihr Geschaeft regestrieren um Ihre Produkte auf weltweiter Ebene zu werben und
Käufer zu finden. Export Portal verfuegt ueber eine grosse Auswahl von Kategorien, so dass Sie sehr schnell das Produkt finden, das Sie brauchen. Wir werden Ihnen mit Transport-und Exportdokumente helfen.
Amos
Altfrage ohne Relevanz.
Marius - Beratung
Wenn Sie unter Umstaenden auch daran gedacht haben nach Brasilien zu exportieren, hier finden Sie vorab generelle Informationen
http://www.braanz.com/de/exportieren-nach-brasilien/ein-ueberblick
CHE61
1. Man kann (fast) jedes Bier exportieren. Sollte sich allerdings am Haltbarkeitsdatum orientieren. Verschiffung nach Asien Door to Door 3 Monate. Und dann muss das Zeug natürlich rasch abverkauft werden. Man steht also unter Druck und muss auch mal hinnehmen können, dass was weggegossen wird.

2. Natürlich gibt es ein Marktsegment für importierte Biere. Das aber - ebenfalls natürlich - viel kleiner ist als der Markt lokaler Biere.

3. Der Biermarkt in Asien wächst. Überall. Meines Erachtens ein lohnendes Feld. Aber man muss eben die Regeln der Märkte und die Erwartungen der potentiellen Kunden kennen.

4. Man muss bereit sein, Zeit mitzubringen, Niederlagen einzustecken und Lehrgeld zu zahlen. Wer durchhält, wird am Ende Früchte ernten.

Viel Glück