Gast

Im ganzen heißt es doch?

Egal um was und wie man Probleme lösen kann ,haben wir ottonormal Verbraucher doch die a...Karte..

Unsere Löhne werden nicht erhöht ,Arbeiten uns krumm und haben am Ende doch das Problem ,das wir unsere Rechnung nicht bezahlen können ..
Frage Nummer 3000274728

Antworten (11)
netter_fahrer
Was ist denn "ottonormal?" Mehr oder weniger normal als etwa "Susinormal?"
Deho
Ottonormal, also Normalbenzin für Ottomotoren mit 91 Oktan gibt es schon lange nicht mehr.
PezzeyRaus
Krummarbeiten muss man sich nur, wenn man in der Schule nicht aufgepasst und keinen Wert auf eine angemessen anspruchsvolle Ausbildung gelegt hat.
Deho
@ PezzeyRaus
Mein bisheriger Installitionsbetrieb macht dicht, weil der designierte Nachfolger es vorzog zu studieren. Das Potenzial dazu hat er m.E. nicht. In den Medien liest man inzwischen von der Politik, dass das Handwerk gesellschaftlich höher bewertet werden sollte. Das finde ich auch richtig.
rayer
Na bis zum Abi hat es wohl schon gereicht. Ich wollte auch keinen Installitionsbetrieb übernehmen.
PezzeyRaus
@deho
Meister Röhrich, bist du das?
Deho
Nur brauchen wir auch Leute, die sich den Buckel krumm machen. Ich denke nur, dass diese Berufe in unserer Gesellschaft besser angesehen sein sollten. Uns fehlen Handwerker, weil die sich hier nicht wertgeschätzt fühlen, und Pflegekräfte, denen der Applaus vom Balkon nicht reicht.
Deho
@ PezzeyRaus
Nee Werner, dat bin ich nich.
Musca
Erst mal Respekt vor Dehos Antwort. Bei aller Antipathie. Was gerade Menschen in Pflege - und Heilberufen leisten, geht schon an die Grenze der Belastbarkeit. Es ist schlicht eine Unverschämtheit, diese Berufsgruppen so abzuspeisen. Und das sehe ich Parteiunabhängig, denn das Problem besteht schon seit Jahrzehnten.
Deho
Na ja, auch einem Architekten nützen die schönsten Zeichnungen nichts, wenn es keine Bauhandwerker gibt, die das umsetzen. Dafür mein Plädoyer für die Aufwertung des Handwerks,
Musca
@deho : ohne fähige Handwerker wäre jeder Architekt aufgeschmissen.