Schließen
Menü
MarcGoch

Impfen und dann die greencard

Den Nachrichten zufolge ist es in Israel so geregelt, das jeder der sich impfen lässt, eine Art „GreenCard“ bekommt und dadurch wieder Zutritt zu Restaurants,Hotels, Bars usw. hat.
Ein ärmeres Land mit guten Führungskräften oder wie muss ich mir das vorstellen?
Frage Nummer 3000260906

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (5)
rayer
Bei uns wird sich das von alleine regeln. Wenn man unseren Rechtsgelehrten glauben darf, sind die Coronabeschränkungen nicht mehr mit dem Grundgesetz vereinbar, wenn jemand durchgeimpft ist. Es fehlen noch die Studien, ob Geimpfte noch Überträger des Virus sein können. Wenn das als nicht möglich bestätigt wird, sind die Einschränkungen für Geimpfte nicht mehr haltbar.
dschinn
Sind doch eh nur noch 5 Monate... dann ist "the great reset".
Skorti
Dann brauchen wir auch keine Impfpflicht mehr. wenn man nur noch in die Disse kommt, wenn man geimpft ist, stürmt das Partyvolk die Impfzentren wie der normale MAGA-Anhänger das Capitol. Dann müssen wir den restlichen Verweigerern nur noch einreden, Gates wolle gar nicht, dass sie geimpft werden, damit sollten sie aus selektiert werden, dann erreichen wir Impfquoten von 110%.
dschinn
Wieso ärmeres Land?
Israel war 2019 immerhin auf Rang 32 von 100 gelisteten Ländern und somit sogar weit vor Luxemburg mit Rang 70.
Skorti
Naja, Israel ist halt ein Armes Land und Luxemburg ist ein Slum-Paradies.
Da hat vielleicht jemand Israel mit de,m West-Jordan-Gebiet gleichgesetzt.