HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 25203 Levi28973

Kann landwirtschaftliche Nutzung heute überhaupt noch ertragreich im kleinen Rahmen in Deutschland betrieben werden?

Antworten (4)
antwortomat
Ich denke ja, weil viele Landwirte aus reiner Bequemlichkeit heraus viele Arbeiten von anderen erledigen lassen und diese dann bezahlen müssen, statt diese Arbeit selbst zu leisten. Dem entsprechend groß muss dann auch die bewirtschaftete Fläche sein.
Wenn er alles selber macht, eigenes Saatgut, kleiner Bauernladen dazu, kann er zu Endkundenpreisen verkaufen und viel mehr damit verdienen als beim Verkauf an eine Genossenschaft.
Ok, alles superplatt und vereinfacht, aber ich denke, es geht.
BunteLampe
Die Agrarsubventionen gehen tatsächlich immer an die großen Betriebe, da hier nach FLäche subventioniert wird. Dennoch kann es sich lohnen, wenn man etwas besonderes bietet. Man muss den Kunden zeigen, das die eigenen Produkte besser sind, als die vom Supermarkt. Mit eigenem Hofladen kann das gehen.
(Neuer Username)
Mit einem guten Konzept ist dies durchaus möglich. Beispielsweise gibt es landwirtschaftliche Betriebe, die sich auf die Produktion von Bio-Produkten spezialisiert haben und damit einen wachsenden Markt ansprechen. Oder auch Höfe, die gleichzeitig als Ferienbauernhof tätig sind.
Michael Bauer
Meine Verwandten in der Eifel haben zwar alle noch Milchvieh und Weiden - davon leben kann keiner von ihnen; alle haben Hauptberufe. Wer einen Hof dauerhaft betreiben will, hat z. Zt. mit Bioprodukten (egal ob Obst, Gemüse oder Fleisch) die besten Karten. Als zweites Standbein am besten den Hof für Feriengäste öffen (Ponyhof) oder für Besichtigungen (Schulklassen).