HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 45073 Max Stein

Kann man afrikanische Riesenschnecken auch einzeln halten? Oder gibt es noch andere Möglichkeiten die ständige Vermehrung zu verhindern?

Antworten (5)
Amos
Ja, kann man. Sonst sollte man sie vom Tierarzt sterilisieren lassen. Wäre ja auch lästig, dauernd den Nachwuchs versorgen zu müssen!
bh_roth
Mach doch einfach eine durchsichtige Wand in dein Terrarium, z.B. mit Acryl-Glas, dann sind sie nicht einsam, weil sie sich ja noch sehen können.
hasseltheHoffmann
Afrikanische Riesenschnecken sollten mindestens immer zu zweit gehalten werden !
Was du gegen die Vermehrung tun kannst ist in regelmäßigen abständen den Boden zu durchsuchen und die gelegten Eier einfach absammeln somit unterbindest du eine ungewollte Vermehrung. Machst du das nicht wird es sehr schnell ziemlich voll mit Babyschnecken !
oder du gehst her und verkaufst einfach die Jungtiere so hast du gleich ein bisschen Geld für Strom und Futter ;)
 
göllermMöller1
Vertreter der afrikanischen Riesenschnecke und Schnecken allgemein neigen unter den richtigen Bedingungen zu unkontrollierter Vermehrung. Man traut es den Tieren nicht zu, jedoch sind die Riesenschnecken Gruppentiere und fühlen sich in Gesellschaft wohl und fressen oder sitzen sogar nebeneinander. Daher sollte man sie nicht einzeln halten. Der Vermehrung kann man nur entgegenkommen, indem man zum einen die gelegten Eier heraussammelt und abtötet. Zum anderen sollten die Lebensraum-Parameter untersucht werden, denn hohe Konzentrationen an organischen Stoffen im Wasser oder auf dem Grund fördern das Wachstum enorm. Hier schafft das regelmäßge Wasserwechseln Abhilfe und die Population sinkt wieder.
Helmidt
Afrikanische Riesenschnecken sind Weichtiere, denen man ein "ausgeprägtes Sozialleben" guten Gewissens vorenthalten kann. Zudem sind sie Zwitter, manche Unterarten gebären sogar lebenden Nachwuchs. Es besteht also keine Möglichkeit, Gruppen aus Männchen und Weibchen zu trennen. Die einzig sinnvolle Haltung ist die Alleinhaltung. Keine Sorge: Solange die Schnecke genug zu futtern hat, fühlt sie sich sicher nicht einsam.