HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 45791 Markie

Kann man von einer Schilddrüsenunterfunktion Depressionen bekommen?

Antworten (8)
Amos
Eine SD-Unterfunktion kann durchaus zu Depressionen führen. Untersucht werden sollten natürlich T3 und T4 sowie auch TSH. SD- Szintigramm und Autoantikörper. Eine entsprechend regelmäßig kontrollierte Hormonersatztherapie sollte erfolgen, ein Endokrinologe kann Genaueres feststellen und behandeln.
Caroschmi
Ja, die Depressionen können von einer Schilddrüsenunterfunktion kommen,aber auch andere Ursachen können daran schuld sein.
 
hier gibt es eine seite die man sich als Schilddrüsen erkrankter mal durch lesen sollte:http://tinyurl.com/d84395n
Die Schilddrüse  ist für unseren Hormonhaushalt verantwortlich und wenn sie nicht in Ordnung ist kann einiges in Wanken geraten.
Deshalb ist es Ratsam sich mal richtig durchchecken zu lassen.
Amos
Man kann natürlich Läuse und Flöhe haben, wie mein Chef früher zu sagen pflegte. Also nicht unbedingt alles auf die SD schieben.
Fynnyfyn2
Durch eine Schilddrüsenunterfunktion entsteht ein Mangel an Schilddrüsenhormonen. Das hat unterschiedliche Auswirkungen auf unseren Körper, unter anderem auch auf das Nervensystem und die Psyche. Eine Depression kann also durchaus ihre Ursache in einer Schilddrüsenunterfunktion haben. Natürlich kann nur ein Arzt eine fundierte Diagnose stellen, da Depressionen auch viele andere Ursachen haben kann. Damit die Depressionen kein Dauerzustand werden oder sich gar noch verschlimmern, sollte immer ein Arzt aufgesucht werden.
Ben Lu
Depressionen können sehr wohl von einer Unterfunktion der Schilddrüse herrühren. Wenn Sie müde, lustlos und abgeschlagen sind, sind dies Symptome, die auf eine Unterfunktion schliessen lassen bei Nichtbehandlung durchaus in eine Depression führen können. Lassen Sie sich vom Arzt am besten keine Antidepressiva verschreiben, sondern eher Hormontabletten gegen die Unterfunktion.
bh_blauh
Meine Schildkröte ist auch depressiv.
Gast
Nicht direkt. In Verbindung mit Dauerregen jedoch möglich.