HOME
Frage Nummer 23549 FabianWollegeX

Kann man wegen zu vieler Strafzettel eigentlich verhaftet werden? Wie viele 'braucht' man dafür?

Antworten (6)
KHDecker
Wenn sie nicht bezahlt werden, dann ja. Wie viele man benötigt, weiß ich nicht, aber es ist in jedem Falle billiger, die Zettel zu bezahlen. Was viele nicht wissen: Jeder Tag im Knast wird Ihnen berechnet. Außerdem müssen Sie natürlich die Verfahrenskosten bezahlen.
DasHoernchen
Nicht wegen "zu vieler", aber bei Nichteinhaltung der Buße (z.B. Nichtbezahlung der Strafe) ist das durchaus möglich. Es hängt aber von vielen Faktoren ab: Diversität der Gesetzesüberschreitungen, Art und Schwere, Ort, Wohlwollen des Richters etc.
Andre Becker
Normalerweise werden die Knöllchen wegen Falschparken nicht an andere Datenbanken weitergegeben. Es kann aber sein, wenn man an gleicher Stelle sehr häufig erwischt wird, dass sich das ändert. Dann verliert man aber höchstens den Führerschein und wird nicht verhaftet.
starmax
Falsch, falsch, falsch.

Wenn man nicht bezahlt. kommt der Gerichtsvollzieher, unter Umständen mit Haftandrohung.
Wenn man bezahlt (oder auch nicht), kommt die Straßenverkehrsbehörde und zieht den Führerschein ein, bis zum Ergebnis einer psychologischen Untersuchung (Idiotentest). Denn man hat ja durch die Vielzahl der Vergehen schon bewiesen, dass man zur Teilnahme am Straßenverkehr nicht imstande ist (dazu gehört die weitgehende Einhaltung von Regeln).
Bo_John
Ja das ist durchaus möglich und kann verschiedene Ursachen haben. Ein Richter kann eine Haftstrafe für uneinsichtige Wiederholungstäter veranlassen, denen der Geldbetrag nicht wehtut. Es ist aber wahrscheinlicher, dass man Punkte in Flensburg dafür bekommt.
KirstenV
Hier muss man zwischen bezahlt und unbezahlt unterscheiden. Wenn du ein Knöllchen konsequent nicht bezahlst, droht Dir recht schnell die Beugehaft (mehrere Tage). Häufen sich bei Dir die Knöllchen (auch wenn Du sie bezahlst), bekommst Du irgenwann Punkte in Flensburg und musst im schlimmsten Fall mit dem zeitweiligen oder gar permanenten Führerscheinentzug rechnen.