HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 106279 rrankewicz

Strafzettel im Ausland: Habe in Italien falsch geparkt, natürlich nicht gleich bezahlt.

Jetzt bekomme ich eine Mahnung, erst vollkommen kryptisch in italienisch. Dann auf englisch mit sehr kurzen Fristen und hohen Mahngebühren. Ich soll innerhalb 5 Tagen überweisen unter zwingenden Angabe des Aktenzeichens. Nun lassen sich aber auf dem Überweisungsformular kein "/" eingeben. Also gebe ich das Aktenzeichen ohne "/" ein. Jetzt kommt zwei Wochen später wieder was italienisches....kennt jemand sowas und hat ein Tyipp, wie man dem Spielchen schnell ein Ende bereitet?
Antworten (18)
Cordelier
Doch....
machine
Eine Zahlungsaufforderung in einer Fremdsprache braucht nicht beachtet zu werden, da in D Deutsch gesprochen wird, als Amts- und Geschäftssprache. Dass auf einem Überweisungsformular kein Slash eingegeben werden kann, halte ich für Blödsinn.
Und wer in rrankewicz Profil schaut, wird schnell merken, dass eine Antwort eigentlich verschwendete Mühe ist.
rrankewicz
Meinte bei online-Überweisung ins Ausland konnte ich keinen "/" eingeben.
machine
Glaub´ ich nicht.
rrankewicz
Das wäre ne super-super Frage für BH-Roth. Weil der ja immer schon alles erlebt hat. Gibt es denn alten Kämpen noch? Oder ist von den Community-Vollzeitlern nur noch der Loser ohne Gleichen da?
Gast
Aahhh, verstehe. Rayer und Rrankewitz sind identisch, klassischer Doppelnick...
rrankewicz
Wer ist denn Rayer? Ich war hier seid Monaten nicht mehr, kann man denn hier keine normale Frage mehr stellen?
Wer einfach cool, wen jemand schon Erfahrungen mit Mahnungen aus der EU hat, ansonsten würde ich Klappehalten begrüßen :-)
Gast
Tja, wenn zwei getrennte Trolle mich nacheinander mit Bh_Roth ansprechen statt mit meinem Nick, was sollte ich da anderes denken?
rrankewicz
Hä? Ich habe dich doch gar nicht angesprochen?! Ich habe nur gesagt, dass das ne super Frage für BH-Roth wäre, den ich aus alten Zeiten kenne. Und wieso soll ich ein Troll sein? Plapperst du da einfach was nach? Kannst dir mein Profil ja mal angucken, ist uralt und meist habe ich entweder vernünftige Fragen gestellt oder war ein wenig auf Unterhaltung aus...:-)
bh_roth
Ich habe noch nie einen Strafzettel aus dem Ausland, der nicht dort an Ort und Stelle kassiert worden wäre, in Deutschland bezahlt. Die Italiener bauen da aber eine anständige Drohkulisse auf. Wenn du nicht ständig mit dem PKW nach Italien musst, kannst du es dir überlegen. Du musst die Post aus Italien ja nicht bekommen haben. Handelt es sich allerdings lediglich um einen kleinen Betrag, solltest du ihn bezahlen. Dass ich es nicht machen würde, steht auf einem anderen Blatt.
rrankewicz
Aha, danke BH-roth. Mir war so ein fernes Läuten, als hätte sich da was geändert, damit die an Strafgebühren von EU-Ausländern rankommen. Daher erklärte ich mir auch das seltsame Vorgehen einmal auf ital. dann englisch...
Strafzettel habe ich übrigens vor Krankenhaus bekommen, wo ich mich selbst einlieferte und natürlich nicht wegfahren konnte...;-)
bh_roth
Es gibt mit einigen Ländern ein gegenseitiges Abkommen, nach dem im Ausland begangene Verkehrsdelikte im Rahmen der Amtshilfe auch in Deutschland eingetrieben werden. Aber 1. ist die ab-Grenze, ab der in Deutschland verfolgt wird, 75 €, 2. werden nur Delikte verfolgt, die mit deutschem Recht vereinbar* sind, und 3. hast du keinen Brief einer deutschen Behörde bekommen.
*) Deshslb hatten österreichische Delikte, bei denen von hinten fotografiert wurde, und bei denen der Besitzer des Fahrzeugs aufgefordert wurde, auch Familienangehörige anzuschwärzen, keine Chance bei der Verfolgung in Deutschland.
Gast
Okay, man kann einfach nicht zahlen, wenn man im Ausland zu schnell gefahren ist oder falsch geparkt hat.... ich frage mich nur, ob ich es dann riskieren würde, noch einmal in diesem Land möglicherweise aufzufallen... es gibt Länder, da kann in so einem Fall das Fahrzeug beschlagnahmt werden.
Musca
Da ich die italienische "Administration" ganz gut kenne, sie funktioniert ähnlich gut wie die bei Stern, würde ich von einer Zahlung Abstand nehmen. Evt. ein Schreiben zurücksenden, das kann ruhig in Finnisch oder einem afrikanischen Dialekt sein, lesen wird es sowieso keiner. Es sei denn, der diensthabende Carabinieri ist Sizilianer. der würde den in afrikanischem Dialekt geschriebenen Brief vermutlich für einen Gruß seiner Mutter / Schwester /Freundin halten !!!!!
rrankewicz
Haha, war tatsächlich in Sizilien...
Werde morgen mal ADAC anrufen, für irgendwas muss ja meine Mitgliedschaft mal gut sein....:-D
Bananabender
rrankewiz:
du schreibst »natürlich nicht gleich bezahlt«.
Weshalb denn »natürlich« nicht?
Ist es nicht ein Zeichen eines Gentlemans, dass er sein Fehlverhalten einsieht, und dafür aufkommt?
Schon als Kinder haben wir unsere Strafe abgesessen, nachdem wir etwas ausgefressen hatten.
rrankewicz
Tatsächlich mangelte es mir an Unrechtsbewusstsein, da ich vorm Krankenhaus niemanden behinderte und es auch ein Notfall war. Im Krankenhaus wurde mir dann (fälschlicherweise) gar ein Knöchelbruch diagnostiziert. Nun, all das mag der arme Carabinieri nicht gewusst haben. Aber haben wir nicht alle Momente im Leben, wo man vergisst, den perfekten Gentleman (or Gentlewoman) zu geben?
Nicht sogar etwa hier im FORUM?????