KathiStar86

Kündigung ohne Kündigungsgrund erhalten was tun?

Hallo,

Ich habe heute eine schriftliche Kündigung erhalten nachdem mir als Projektleiterin ein Projekt misslungen ist.
In der Kündigung selbst steht kein Grund für die Kündigung sondern nur, dass das seit knapp 3 Jahren bestehende Arbeitsverhältnis fristgerecht zum Tag x gekündigt wird und ich ab sofort meinen Resturlaub nehmen soll.
Nun stellt sich mir zum einem die Frage ob hier trotz allem nicht ein Kündigungsgrund enthalten sein muss und zum anderen ob mir eine Abfindung zusteht.
Generell gab es nie eine mündliche oder schriftliche Abmahnung.

Für Antworten danke ich im Voraus :)
Frage Nummer 3000274335

Antworten (7)
Kackmann
Warum machst Du es dir so schwer? Deine Frage kann jeder sesshafte Jurist beantworten.
Das solltest Du, als ehemalige Projektleiterin, wissen.
Eine Frage, so wie die deine, diesem Forum gestellt, zeugt von deiner Inkontinenz und sollte daher nicht beachtet werden.
dschinn
Das scheint mir ja ein kaputtes Verhältnis zu sein.
Du redest hier von sagen wir mal blauäugig in die Runde geworfen 1,5 Monatsgehalt?
Sagen wir mal mit anwaltlicher Unterstützung werden es dann 2 Monatsgehälter.
Aber das ist nur meine fixe Idee, ich bin kein Anwalt, keine Ahnung ob diese Zahl realistisch ist.

Es gibt so viel abzuwägen... Zeugnis.. Anwalt.. neuer Job..
Kackmann
"Kündigung ohne Kündigungsgrund"
Dein Versagen ist der Kündigungsgrund.
rayer
Als Erstes schriftlich widersprechen. Dann in Ruhe eine Rechtsberatung beim nächsten Anwalt für Arbeitsrecht oder wenn Du gewerkschaftlich organisiert bist bei deren Rechtsberatung.
Kackmann
rayer nimmt das bereits wieder ernst, ich bin entsetzt.
ingSND
Ein kluger Arbeitgeber nennt in dem Kündigungsschreiben keinen Grund. Wenn der Kündigungsschutz greift (bei mehr als zehn Vollzeitmitarbeitern im Betrieb und außerhalb der Probezeit) muss er ihn erst im Gerichtsverfahren nennen und bis dahin hat er Zeit, sich mit seinem Anwalt zu beraten.
Ob der Kündigungsschutz greift, weiß hier niemand, weil die Betriebsgröße nicht genannt ist. Wenn nicht, braucht der AG keinen Grund und es gibt keine Abfindung. Wenn doch, wird er den Grund im arbeitsrechtlichen Verfahren vorbringen. Ist er stichhaltig, gibt es keine Abfindung. Ohne vorherige Abmahnung muss der Grund aber ziemlich gut sein ...
KatzenFan93
Die grundlose Kündigung ist erstmal der leichteste Versuch dich loszuwerden. Aber du solltest hier schnellstens Einspruch einlegen.
Ich würde dir empfehlen dich einfach mal direkt an einen Fachanwalt für Arbeitsrecht zu wenden. Ich selbst war z.B. hier: https://www.rechtsanwaltnuernberg.mobi/ und wurde dort sehr gut beraten.

Liebe Grüße