HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 105570 Catapa

Lidl hält beworbenen Aktionspreis nicht ein?

Ein Sangiovese-Cabernet “Casato dei Medici Riccardi”, stand bei Lidl unter Aktion zu 9,99 €. Ich kaufte 2 Flaschen in den Einkaufswagen. Auf dem Kassenbon erschienen diese als “Sangiovese Cabernet”, zu 15,99 € die Flasche. Lidl verlangte also 12€ zuviel. Auf Reklamation wollten sie die Flaschen “selbstverständlich” zurücknehmen. Das Angebot, das ich ja angenommen und bezahlt hatte, aber nicht einhalten. Hätte ich darauf bestehen können / sollen, daß Lidl mir die 12€ Differenz gibt?
Antworten (2)
ing793
meines Erachtens nein.
Ein Vertrag kommt erst "an der Kasse" zustande. Sinngemäß macht der Kunde dabei das Angebot, die Ware zu kaufen. Bei ausgepreisten Sachen z.B. reicht es, das Teil auf das Band zu legen. Der Kunde könnte auch sagen "ich nehme es für 20% weniger" oder so.
Der Händler kann das annehmen oder ablehnen. Hat er die Ware falsch ausgezeichnet oder beworben, so verstößt er zwar gegen das Wettbewerbsrecht und könnte angezeigt oder abgemahnt werden. Der Kunde vor Ort hat dennoch kein Recht darauf, den besseren Preis zu erhalten.
Dorfdepp
http://www.lichtenberg-rechtsanwalt.de/Urteile/Vertragsrecht/Preis.html