HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 1139 Samuel Pfeiffer

Lohnt sich die Anschaffung einer eigenen Brotbackmaschine?

Ich überlege, mir eine eigene Brotbackmaschine anzuschaffen, bin mir aber nicht sicher, ob dies grundsätzlich rentabel ist.
Antworten (6)
simbadische
Ja, in jedem Fall ! Rein rechnerisch kostet ein 750g-Brot mit der BBM (bei Verwendung einer hochpreisigen Backmischung) unter 1 Euro. - - - Aber mal abgesehen von den Kosten : es gibt so unendlich viele herrliche Brotrezepte. Das kann kein Bäcker bieten !
Ein Tipp am Rande : bewahren Sie Verpackung und Quittung auf, denn bei täglicher Benutzung geben die Maschinen innerhalb der Gewährleistung den Geist auf ;-)
ebnater
Kann man einen schönen Laib Brot mit dem viereckigen Etwas vergleichen, das aus der BBM kommt und vielfach dann durch das Knetwerkzeug auch noch ein grosses Loch hat oder zerstückelt ist? ;-) Gegenüber der Billig-Discounter-Schnittware rechnet sich eine BBM bei einer Komplettkostenrechnung (inkl. Strom, Wasser zur Reinigung der "Schüssel", Zeit,...) wahrscheinlich nicht. Wie die "Vorantworterin" aber richtig anmerkte: selbstgebackenes Brot schmeckt i.A. besser, ist vielfältiger und man weiss genau was drin ist. Wenn man keine Backmischungen kauft, sondern nur die paar wenigen Grundzutaten, dann auf jeden Fall.
Isabel König
Eine Brotbackmaschine ist mittlerweile sehr günstig zu erwerben, teilweise erhält man eine gute Brotbackmaschine ab 60€. Fertige Backmischungen für Brot kann man auch für unter 1€ kaufen, hier ist der Preis hauptsächlich von der Qualität abhängig. Rechnet man noch den Stromverbrauch hinzu, wird es natürlich fraglich, ob das eigene Brot preislich mit denen im Discounter mithalten kann.
Dirk Schmitz
Das Anschaffen einer eigenen Brotbackmaschine lohnt sich in jedem Fall, wenn man auf frisches, qualitatives Brot wert legt. Nachdem die Brotbackmaschine über Nacht arbeiten kann, hat man jeden Morgen ein frisches Brot vorliegen. Und was gibt es schöneres?
MariaHermann
Ja lohnt sich total, also nicht nur wegen dem Preis sondern es schneckt einfach wunderbar.. Kauf dir aber kein Schrottmodell!

StechusKaktus
Ich habe eine seit 2 Monaten und ich versichere dir: ein ordentlicher Bäcker bekommt das Brot besser hin. Discounterqualität bekommst du hin, Backmischungen kann man durch die Zugabe von Körnern (Sonnenblume, Leinsamen, usw.) anreichern. Schwarzbrot geht nicht. Wenn du mit Timer arbeitest, hast du immer diese fiesen Löcher wegen der Knethaken, idealerweise entfernst du die vor dem Backen.
Aus rein wirtschaftlicher Sicht ist es eine Frage des Maßstabs: vergleichst du mit teurem Bäckerbrot (wobei ich den Vergleich für unzulässig halte) liegst du deutlich günstiger mit dem BBA, verglichen mit dem Discounterbrot bleibt ein kleiner Preisvorteil. Aber wer beurteilt Brot schon nach der Wirtschaftlichkeit?

Meine Vermutung ist, dass die meisten BBA nicht benutzt werden...