Schließen
Menü
Gast

Mehrfamilienhaus Bauen

Ich habe ein günstiges Baugrundstück erworben und habe vor, zwei von drei Wohnungen zu vermieten. Ist das sinnvoll?
Frage Nummer 92289

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (11)
bh_roth
Wer kann wissen, was für dich sinnvoll ist. Für mich wäre es nicht sinnvoll. Ich wollte nicht da wohnen, wo mich 2 oder mehr Mieter täglich ärgern. Lieber baue ich ein Mehrfamilienhaus, vermiete es komplett, und lebe selbst abseits davon. Mittlerweile stören mich die Sozialgeräusche, die von bewohnten Wohnungen in einem Haus ausgehen.
Amos
Moin bh: was verstehst Du unter "Sozialgeräuschen"? *FG*
(Wenn ich mal ein "m" zuviel habe, schicke ich Dir eins rüber!)
bh_roth
Apropos Sozialgeräusche! Erinnere mich bei Gelegenheit daran, dass ich meinem Nachbarn etwas in den Tee mische. Er hat gerade seinen Ofen angeworfen.
Amos
Das dürfte doch mit Deinem Zaubermittel kein Problem sein!
Amos
Ich löse das Problem, indem ich meinen Immobilienbesitz leer stehen lasse: kein Ärger mit Mietern, keine Rendite, kein Verkaufsdruck. Aber Wertanlage.
Bester
Wenn Du viel Zeit für Rechtsstreitigkeiten hast, Klagen liebst, dann ja.
miele
Gegenfrage, kannst du einen (den) Bau finanzieren ohne zu vermieten?
Ich wollte nicht mit mehreren meiner Mietparteien zusammen im gleichen Haus wohnen, ing hat das mögliche Konfliktpotential treffend beschrieben.
Wenn dich das nicht stört, können Neubau und Vermietung zur Zeit eine vernünftige Kapitalanlage sein. Es wäre grundsätzlich zu überlegen, das Gebäude von Anfang an in Teileigentum aufzuteilen. Sprich unbedingt vorher mit einem Steuerberater.
akira79
Sinnvoll ist es auf jeden Fall, vorausgesetzt, Sie verfügen über genügend Eigenkapital, um ein größeres Gebäude zu errichten. Mit den Einnahmen aus den vermieteten Wohnungen können Sie in der Regel die Mehrkosten gegenüber einem Einfamilienhaus mehr als wettmachen. Wenn Sie ihr Haus eines Tages abgezahlt haben, werden die Mieteinnahmen eine gute Ergänzung Ihrer Altersvorsorge darstellen.
Graf_Mucki
ich sehe das so, wie schon bhroth, ing793 und miele schrieben.
Amos eine leerstehende Immobilie verfällt und ich bezweifle, ob es dann noch eine Wertanlage ist. Im Moment haben wir sehr hohe ImmoPreise. Ich würde verkaufen. Ins Grab kannst du Häuser und Wohnungen auch nicht mitnehmen. Den Erlös kannst du wenigstens luxuriös verprassen.
Amos
Zackbumm: eine Sockenpuppe? Kommt mir irgendwie bekannt vor .....
Karin1987
Ich würde mir das gut überlegen. Sie würden eine sehr große Summe investieren, hätten aber dennoch kein Haus "für sich" und wären immer darauf angewiesen, dass Ihre Mieter die Miete pünktlich bezahlen. Und: Machen Sie nicht den Fehler, Mieteinnahmen als Reingewinn zu betrachten - sie sind einkommenssteuerpflichtig. Außerdem müssen Sie bei einem Mehrfamilienhaus deutlich höhere Instandhaltungskosten einkalkulieren. Bauen Sie also lieber ein Einfamilienhaus.