Gast

Minusstunden

Kann der Arbeitgeber (Ag) ca. 120 Arbeitnehmer (An) für nur 5 An die tägl.
Arbeitszeit (8Std) um 0,5 Stunden kürzen, um die damit schon geleisteten
Überstunden abzubauen.
Frage Nummer 48964

Antworten (6)
Deho
Bei 120 An gibt es einen Betriebsrat. Ist das so eine Schnarchtruppe, dass du hier fragen musst? Oder bist du gar selbst Betriebsrat? Dann schäm dich.
bh_roth
Das wurde aber auch Zeit! Du wurdest schon vermisst!
starmax
Das möchte ich doch bezweifeln! Der denkbare und mögliche Ausgleich von Überstunden gegen Freizeit hat natürlich sinnvoll zu erfolgen.
Mindestens in der Form wie die geleistete Überstunde! (Das waren ja auch keine "Überminuten").
Es kann nicht sein, dass man für erfolgreiche geleistete Mehrarbeit dann zum Ausgleich etwas länger bei Bus oder Bahnhof rumgammeln darf...
Dürfte von jedem Arbeitsgericht abgeschmettert werden. Schon der Versuch ist strafbar lächerlich...
starmax
Möönsch, ing - du nun wieder...! Zeitpunkt okay, aber ZeitDAUER im Minutentakt garantiert nicht.
starmax
Das zählt (gleicher Absatz):"Voraussetzung ist aber, dass die tägliche Arbeitszeit im Zeitraum von sechs Monaten oder von 24 Wochen am Tag nicht mehr als durchschnittlich 8 Stunden beträgt. Konkret heißt dies: Arbeiten Sie an einem Tag in der Woche 10 Stunden, müssen Sie in den vorgegebenen Zeiträumen einen Freizeitausgleich erhalten. Dies kann dadurch geschehen, dass Sie an einem Tag 2 Stunden weniger, also nur 6 Stunden, arbeiten oder an sämtlichen Arbeitstagen innerhalb eines Halbjahres... "
Angenommen, von diesen 120 Arbeitstagen sind 40 mit je 2 Überstunden, bleiben nur 8o Tage für den Ausgleich mit je einer Stunde. Drunter is also nich, ing793.