bh_roth

Skype, die 2.

Ich habe für einem Account bei Skype ein "Geschenk" bekommen: 1 Monat World-Package kostenlos, Wert ca. 11 Euro. Um in dem Genuss dieses "Geschenkes" zu kommen, muss ich meine Kreditkartendaten hinterlegen.
Ich frage mich, warum braucht Skype / Microsoft meine Kreditkarte, wenn sie mir etwas schenken will?
Ist das noch seriös? (Bullshitbingo!)
Frage Nummer 44273

Antworten (4)
bh_roth
@benjaminskype: Vielleicht kannst du hierfür eine Erklärung abgeben.
benjaminskype
@bh_roth: Gerne. Grundsätzlich würde ich Dich aber bitten, Dich mit Support-Fragen direkt an den Kundendienst zu wenden - und auch die FAQs (https://support.skype.com/de/) sind oft sehr hilfreich. Hier nun eine Erklärung zu Deiner Frage, die auch auf Deinen Fall zutrifft : https://support.skype.com/de/faq/FA10320/Warum-wird-mir-ein-Betrag-von-1-1-1-belastet-wenn-ich-mich-fur-ein-kostenloses-Testabonnement-anmelde?
bh_roth
@benjaminskype: Diese Platform hier ist ein Multiplikator. Tausende lesen hier mit. Und ebenso viele bekommen mit, was für Spielchen Skype mit seinen Nutzern spielt, Deshalb habe ich das hier öffentlich gemacht. Es kann nicht sein, dass ein "Geschenk" dazu genutzt wird, an persönliche Daten zu kommen. Selbstverständlich kann ich meine Frage, die es gar nicht geben dürfte, im entsprechenden Support stellen. Aber dann weiß ja niemand davon. Jetzt wissen es eine ganze Menge. Skype versucht, an Konto- / Kreditkartendaten seiner Nutzer zu kommen. Ich jedenfalls werde meine Daten nicht für dieses Lockangebot herausgeben, und ich werde meine nächsten Telefonpakete bei Google buchen.
Und das ist auch meine Empfehlung an alle. die dieses hier mitlesen. Skype ist nicht mehr das, was es einmal war. Vielleicht hängt das mit Mircosoft zusammen. Aber das ist mir egal.
bh_roth
Nachtrag: Ich zitiere: "um die Gültigkeit der Zahlungsmethode zu prüfen und die Identität der Person zu bestätigen, die das Werbeangebot in Anspruch nimmt". Zitat Ende.
Dafür soll ich eine meiner Kreditkarte veröffentlichen! Ich habe bisher keines meiner Pakete mit Kreditkarte bezahlt, und ich hatte dies auch weiterhin nicht vor. Und wofür muss man für ein "Geschenk" nachweisen, dass man kreditwürdig ist?
Das ist nicht seriös, und ich kann die, die dies hier mitlesen, nur warnen, nicht auf solche Angebote hereinzufallen.