HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000050547 Gast

Vertrag mündlich zugesichert

Hallo. Ich wollte etwas zu meiner Situation schilder.

Mein zweiter Jahresvertrag endet zum 31.07. Im März wurde ich persönlich vom den beiden Abteilungsleitern eingeladen um mir mündlich mitzuteilen das Sie mir ein Unbefristeten Vertrag anbieten, diesen Stimmte ich zu.

Im April habe ich dann eine schriftliche Bestätigung für mein drei Wöchigen Urlaub im August.

Am 31.05. wird mir dann gesagt das der Vertrag ausläuft und ich nicht weiter beschäftigt werden. Zugleich wurde die Stelle öffentlich ausgestellt.

Ist das rechtens?
Antworten (3)
Amos
1. Ob Abteilungsleiter die Kompetenz zur Vertragsverlängerung haben, kann ich nicht beurteilen. Sie müßten dann Prokura besitzen.

2. Auch mündliche Verträge müssen eingehalten werden.

3. Ohne unabhängige Zeugen wird ein entsprechendes Gespräch schwer nachzuweisen sein.
DerDoofe
ing, guugel mal Anscheinsvollmacht bzw. Duldungsvollmacht.

Und in Bezug auf den schriftlich gewährten Urlaub den Terminus 'konkludentes Verhalten'.

Wenn möglicherweise kein Job, aber eine Abfindung ist allemal 'drin. DieHöhe bestimmt die zurückgelegte Betriebszugehörigkeit.
DerDoofe
Der bestehende Arbeitsvertrag endet laut Sachverhalt am 31.07.2016. Welche Notwendigkeit sollte einen Arbeitgeber leiten, einen Urlaub nach Beendigung des Vertrages zu genehmigen? Schriftlich! Daraus binde ich dem Arbeitgeber vor dem Arbeitsgericht einen Strick in Form eines unbefristeten Arbeitsvertrages. Und dann kann es - je nach bisheriger Vertragsdauer - richtig teuer werden.