Schließen
Menü
sininen

Warum gibt es eigentlich unter den afrikanischen Staaten so wenig Solidarität und Hilfe untereinander?

Es wundert mich, dass angesichts der vielen Schwierigkeiten, die afrikanische Staaten haben anscheinend innerhalb Afrikas so wenig Hilfsbereitschaft untereinander herrscht. Warum ist das so? Gibt es dort zu viele selbstherrliche Herrscher, denen es nur auf das eigene Geld ankommt? Fehlt es den Afrikanern am "Wirgefühl"? Ist es von der 1.Welt womoglich politisch gewollt, dass keine Solidarität aufkommt? Fragen über Fragen.
Frage Nummer 23921

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (4)
rrankewicz
Schon jeder EInzelstaat in Afrika umfasst teilweise dutzende von Stämmen und Clans. Wenn man Staatengebilde in Europa teilweise als unnatürlich empfindet, gilt das für Afrika mit seinen zersplitterten Volksstämmen erst Recht. Darüberhinaus fördern Strukturschwäche, ungleiche Verteilung von Rohstoffen und schlechte Kommunikation Feindseligkeit und Neid. Usw. Usf. Der "1. Welt" - bei allen Fehlern der Vergangenheit - hier den schwarzen Peter zuzuschieben, halte ich für falsch.
Musca
Zur letzten Frage: natürlich ist die "1. Welt," aber mittlerweile auch Schwellenländer wie China, daran interessiert, Afrika niemals hochkommen zu lassen. Der Gewinn aus Rohstoffen und billigen Nahrungsmitteln überwiegt bei weitem die sogenannte Entwicklungshilfe. Rivalitäten unter einzelnen Gruppen werden geschürt, durch Waffenexporte gefördert. An einer wirklich langfristig wirkenden Entwicklungshilfe ist, mit Ausnahme einiger Individualisten, nie gearbeitet worden. Im übrigen gibt es "die Afrikaner" wie vor gesagt, nicht. Hat es meines Wissens in der ganzen Menschheit noch nie gegeben, daß eine derart große Population untereinander ein "Wirgefühl" entwickelt hat.
Musca
Fortsetzung: sorry, war unterbrochen worden: In einigen afrikanischen Staaten liegt die Geburtenrate über dem 8-fachen der europäischen Geburtenrate, unübertroffen von jedem anderen Kontinent.Ich sehe darin eine ökologische und soziale Zeitbombe, stehe mit meiner Meinung sicher nicht alleine da, aber es gibt eben genug Leute, welcher von dieser Entwicklung profitieren, deswegen wird sich wohl auf absehbarer Zeit nichts ändern an dieser Misere
Bellicosa
Gegenfrage: Sieht es denn auf anderen Kontinenten unbedingt besser
aus? Was ist mit Asien?(Nord-Südkorea,Afghanistan und,und,und...) oder ziehen etwa alle Europäer" an einem Strang"?Diese Probleme
sind doch eher global,oder?