HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 39846 Melissa Schulte

Welche Therapiemöglichkeiten gibt es bei einer Haglundferse? Muss da zwingend operiert werden? Gibt es auch „sanfte“ Methoden?

Antworten (3)
Mattis Mayer
Es gibt spezielle Schuhe beziehungsweise Einlagen, die die Haglundferse (den Fersensporn) nicht weiter reizen und somit die entzündliche Veränderung eher zum Abklingen bringen. Oftmals sind die Auslöser allerdings angeboren. Der Fersensporn kann sehr schmerzhaft sein und sollte immer mit Entzündungshemmern medikamentös behandelt werden. Ebenfalls haben sich Eis- und Quarkumschläge bewährt.
Apfeldieb
Die Haglundferse oder auch auch Fersensporn genannt ist eine hochentzündliche, sehr schmerzhafte Erkrankung, die oftmals genetisch bedingt ist. Man sollte den Fuß schonen und sich mit Entzündungshemmern behandeln lassen. Wenn die ursprüngliche Entzündung eingedämmt ist, kann man sich orthopädische Schuhe anpassen lassen, die den Sporn entlasten.
TischBein23
Neben der operativen Behandlung bietet sich, bei einer Haglungferse, erst einmal an die Belastung der Ferse so gut wie möglich zu verringern. Häufig führt dies schon zu einer Besserung der Beschwerden. Neben dem richtigen Schuhwerk und der Gewichtsreduktion ist dabei vor allem auch wichtig sofort die körperliche Belastung einzustellen. Voltaren, Cortison und Schmerzmittel können eine kurzfristige Besserung herbeiführen.