Schließen
Menü
HannibalLektor

Wenn ich Daten hochlade von meinem PC, kann man dann rückschließen von wem die Daten kamen?

Frage Nummer 26965

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (5)
DasHoernchen
Ja, das kann man im Normalfall. Hättest Du jetzt ein konkretes Beispiel genannt, könnte ich Dir eine konkrete Antwort darauf geben.
miele
Ihr Provider ordnet Ihrem DSL-, Telefon- oder Breitbandanschluß eine IP-Adresse zu, die vom Provider auch eine gewisse Zeit gespeichert werden muß. Bei berechtigtem Interesse ist es (z.B. für Strafverfolgungsorgane) eine Kleinigkeit, den Anschlußinhaber dieser IP-Adresse feszustellen.
nyc-ludii
Ja, das kann man. Es sei denn du benutzt eine Software, die deine IP verschleiert. Wenn du damit etwas Illegales (z. B. Kinofilme) verbreitest, solltest du aber davon ausgehen, dass die Polizei, falls entsprechendes Interesse besteht, auch diese VErschleierung aufdecken kann.
Arneconcarne
Ja, da man - egal was man tut - immer Spuren im Internet hinterlässt. Das gilt auch für den Datei-Upload, sowohl bei Filehostern als auch bei Filesharing-Prgrammen. Die eigene IP-Adresse, von der hochgeladen wurde, kann zum Beispiel über den Provider ermittelt werden, wenn eine strafbare Handlung o.ä. vorliegt.
antwortomat
Man kann den Daten in dem Moment in dem sie im Internet unterwegs sind die IP-Adresse des Versenders und des Empfängers entnehmen. In dem Moment in dem Sie auf Deinem Rechner sind hat sich das dann aber erledigt.
Also, nein, man kann es erst nicht, es sei denn der Versender hat die entsprechenden Daten mit in die Datei geschrieben die beim Herunterladen auf Deinem Rechner entsteht. Wie das passieren kann, hat TKKG schon beschrieben.