HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000034238 Gast

Wer war Conny Kramer?

Gab es Conny Kramer aus dem Song "Am Tag als Conny Kramer starb" wirklich?
Antworten (10)
umjo
Zitat Wiki: "...Der musikalische Durchbruch gelang ihr im Frühjahr 1972 mit der Veröffentlichung von Am Tag, als Conny Kramer starb auf Hansa. Das Stück entstand infolge des Drogentodes eines Freundes, mit dem sie in einer Fußgängerzone von Essen Straßenmusik gemacht hatte, wobei Conny Kramer nicht der echte Name des damals verstorbenen Jungen ist..."
Amos
Der musikalische Durchbruch gelang ihr im Frühjahr 1972 mit der Veröffentlichung von Am Tag, als Conny Kramer starb auf Hansa. Das Stück entstand infolge des Drogentodes eines Freundes, mit dem sie in einer Fußgängerzone von Essen Straßenmusik gemacht hatte, wobei Conny Kramer nicht der echte Name des damals verstorbenen Jungen ist. [Zitat Ende] Er war wahrscheinlich Peter Paselacken. Oder Martin Masematten.

Manchmal hilft der Blick in Google doch.
Skorti
Im Artikel zum Originalson "The Night They Drove Old Dixie Down" steht was von einem Freund Peter.
Also dürfte die erste Vermutung stimmen.
Cordelier
Das war garantiert Dickie Hoppenstedt. (links)
Amos
Vertan? So einen Schrott habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Mit Loriot hatte das nichts zu tun.
Amos
Es war Karl-Heinz Pachulke, Immigrantensohn der dritten Generation ais Polen.
Amos
aus nicht ais
Musca
schöne Erinnerung an meine Jugendzeit.
Thomas123456789
Wer schreibt diesen Müll? Der Original-Song stammte von The Band (1969 veröffentlicht) , welche schon am 25 11.1974 ihr Abschiedskonzert gaben. Joan Baez hat es gecovert (1971 und Juliane Werding mit deutschem Text. Zu lesen bei wiki: 1972 hatte die 15-jährige Sängerin Juliane Werding mit "Am Tag, als Conny Kramer starb", das sich mit Drogenmissbrauch befasst, einen Nummer-eins-Hit in Deutschland, der sich 14 Wochen in den Top-Ten hielt und sich über eine Million Mal verkaufte. Hans-Ulrich Weigel verfasste den Text nach Werdings Berichten von einem Bekannten, der Peter hieß und der erste Drogentote Essens wurde. Weigel gab ihm den Fantasienamen „Kalle Kramer“, seinen Vornamen änderte Werding jedoch als Reminiszenz an ihren ersten Freund Conrad in „Conny“
Kakman
Der erste offizielle Haschischtote war Hank.