Mathias Mayer

Wie finde ich die richtige Altersvorsorge für mich?

Hi, ich bin zwar erst Azubi im 1. Lehrjahr (Werkzeugmechaniker), aber ich mache mir doch Gedanken über meine Zukunft. Wie kann ich meine Altersvorsorge richtig aufbauen, hab ja gerade kaum Geld.
Frage Nummer 819

Antworten (7)
Johann Werner
Also erstmal Hut ab, dass du dich so früh bereits mit dem Thema Altersvorsorge beschäftigst. Die meisten Azubis würden da nicht im Traum dran denken. Bei akutem Geldmangel warte bis nach der Ausbildung mit dem Sparen. Übrigens: Eine abgeschlossene Berufsausbildung ist bereits ein hervorragender Start für die Absicherung im Alter. Das gilt auch für später in Sachen Fort- und Weiterbildung.
Sophia Arnold
Ich finde es gut, dass du dich mit dem Thema Altersvorsorge auseinandersetzt. Auch wenn du gerade nicht viel hast, gewöhne dich daran, regelmäßig zu sparen. Es reichen ja schon 10 Euro im Monat, Kleinvieh macht auch Mist, heißt es ja bekanntlich. Dafür eignet sich ein Sparbuch oder besser Sparkonto. Guck mal im Internet, da gibt’s Angebote mit kostenloser Kontoführung und 4 % Guthabenszins.
Udo Möller
Hast du deinen Chef schon mal auf vermögenswirksame Leistungen für deine Altersvorsorge angesprochen? Da bekommst du Unterstützung vom Arbeitgeber und vom Staat, lohnt sich also doppelt. Und du musst nicht allzu tief in die eigene Tasche greifen. Ein Sparbuch ist aber auch nicht verkehrt, wenn am Monatsende was übrig geblieben ist oder Oma und Opa zum Geburtstag oder zu Weihnachten Geld schenken.
Bolligru10
Tue am besten erstmal was für Deine finanzielle Allgemeinbildung, damit Du gerüstet bist für die unvermeidlichen Gespräche mit Geld- und Versicherungsberatern und Vermittlern, die alle gute Ideen für Dich haben werden. Dabei helfen Bücher wie z.B. "Finanzielle Naturgesetze Einfach erklärt" und "Der Fremde an meinem Wohnzimmertisch". Die sind verständlich und gut lesbar geschrieben (und nicht zu dick ;-) Teilweise sogar sehr amüsant.
Einen konkreten Tipp gebe ich Dir: Bevor du über Deine Altersvorsorge nachdenkst, befasse dich mit dem Thema Berufsunfähigkeitsabsicherung, denn aus Deinem Einkommen willst Du ja alles andere bezahlen, darum muß das zuerst vernünftig abgesichert sein. Und das möglichst frühzeitig, dann ist es noch bezahlbar.
wurzelkitt
Ja klar doch, Azubi im 1st Lehrjahr. Ganz bestimmt. Wenn man sich deine Fragen so anschaut, würde ich dir empfehlen, endlich die Segelyacht zu verkaufen, keine Hochbettrutschen zu planen, dein Gebrauchtwagen braucht man nicht verschönern, darfst ja noch nicht fahren usw usf.
pbg73
Altersversorgungsansprüche gegen den Staat (Rentenversicherung) erwirbt man erst nach 5-jähriger Beitragszahlungsdauer, d. h. aktuell ist der Anspruch 0,--. Achtung: gleiches gilt für die Berufsunfähigkeit (sollte meines Erachtens früh abgesichert werden, dazu eine priv. Haftpflicht). Grundsätzlich sollten Angestellte die Riesterrente nutzen (möglich sind Banksparplan, Versicherung oder Bausparvertrag). Azubis sollten unbedingt ihre Vermögenswirksamen Leistungen (sog. VL) bei ihrem Arbeitgeber beantragen (je nach finanzieller Lage kann man diese freiwillig aufstocken und parallel Bausparvertrag und Aktienfondssparplan bedienen zur doppelten Förderung). Nach 7 Jahren hat man einen Auszahlungsanspruch (der dann langfristig angelegt werden könnte). Hilfe gibt die Stiftung Warentest mit Literatur und Internetbeiträgen (per heute sind Bücher versandkostenfrei)
pbg73
Ergänzung zum vorherigen Eintrag: als 4. kann auch Aktienfondssparen zum Riestern genutzt werden. Über freie Vermittler kann der Ausgabeaufschlag (Kaufkosten) verringert werden bzw. ganz wegfallen. Während der Ausbildung ist wegen der hohen Grundförderung die Risterrente meines Erachtens die beste Sparform. Wenn jemand die Ausbildung bereits beendet hat, ist eine Direktversicherung (Gehaltsumwandlung) eine gute Alternative. Bei beiden Sparformen ist es wichtig, dass das angesparte Geld bis zum Rentenbeginn am besten nie benötigt wird - Verfügungen sind mit Nachteilen (Steuer + Förderung; Direktversicherung zusätzlich Zustimmung Arbeitgeber als Versicherungsnehmer) möglich.