HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 44344 WWWeberTee

Wie lange kann man am Stück wachbleiben ohne Gesundheitsschäden davon zu tragen?

Antworten (14)
Sockenpuppe
Kommt drauf an! Der Rekord liegt irgendwo bei Wochen...
Biggi
Schlaf ist essentiell für den Körper und wer darauf verzichtet, der muss schon recht früh die Konsequenzen und Auswirkungen erfahren. Generell ist es so gut wie unmöglich, so lange wach zu bleiben, bis wirklich gesundheitliche Schäden entstehen, denn zuvor würde man im Stehen einschlafen. Schlafentzug von 3 Tagen kann jedoch schon Halluzinationen und Ähnliches hervorrufen.
Ilse Klein
Um gesundheitliche Schäden davon zu tragen, ist ein wach bleiben über mindestens 10 Tage nötig. Jedoch ist selbst dann davon auszugehen, dass sich der Körper nach einer entspannten Nacht wieder regeneriert. - Schlaf Entzug ist jedoch nicht zu unterschätzen. Bereits ab 30 Stunden Schlaflosigkeit entstehen Beeinträchtigungen, wie die Verlangsamung der Reaktion und der Denkgeschwindigkeit. Nach weiteren fünf Stunden verändert sich die persönliche Gefühlsstimmung in Gereiztheit und manchmal auch in Halluzinationen. - Schlafentzug sollte somit nicht unbedingt ausgereizt werden.
urban_styler
Wie wäre es mit ausprobieren? Mir ist nicht bekannt, dass es zu bleibenden Schäden kommt. Der Körper macht sich mit Stimmungsschwankungen und Gedächtnisproblemen bemerkmar, aber letzten Endes holt er sich das, was er braucht, nämlich den Schlaf. Tagsüber wach zu bleiben soll einfacher sein, als nachts, zumindest auf Dauer gesehen.
Kwas
frag mal die Schwester vom Bruder
Thorsten30
Kommt ganz darauf an wie du "Gesundheitsschäden" definierst ;)
Es gab schon ein paar Tests dazu. Nach einer Weile komplett ohne Schlaf (ich dachte es waren 3 Tage- aber recherchiere mal nach) ist man zwischenzeitlich Orientierungsprobleme und Wahrnehmungsstörungen.
Je länger du wachbleibst - desto schlimmer wird es ;)

Aber ich denke mal, dass hängt auch ein bisschen mit dem Alter zusammen. Junge Erwachsene verkraften das bestimmt besser, als jemand mitte 50.
Isa
Ich habe es mal als selbststudium probiert.

Schlafentzug beeinflusst verschiedene Körperfunktionen und auch die mentale Leistungsfähigkeit, im Sinne von Halluzinationen, Verwirrung, Sinnestäuschung, Reizbarkeit, beeinträchtigung der Leistungsfähigkeit, Gedächtnis Lücken sogar Verlust, Einschränkungen der höheren Hirnfunktion ( rechnen, artikulieren, lesen e.t.c) nuscheln, Einschränkungen des Gleichgewicht, Erschöpfung, Stimmung verschlechtert sich, Immunsystem ist geschwächt, kraftlos auf den Beinen, Sekundenschlaf u.s.w

Bereits nach 3 Tagen fing ich mit Halluzinationen an, war leicht gereizt, Sinnestäuschung spielte mein Gehirn vor ( im Augenwinkel was her huschen gesehen), das deutliche sprechen viel mir schwer, meine Emotionen waren durchwühlt, ich weinte plötzlich aus den nichts ( wie eine Art Depression), mein Gedächtnis war gestört ( konnte mich nicht mehr dran erinnern, seit wann ich wach war) u.s.w all das verschlimmerte und vermehrte sich von Stunde zur Stunde. Bis zum 5 Tag nahm ich noch am Leben in der Öffentlichkeit war, als mein Freundin bemerkt, wie leichtsinnig ich über Straßen, Ampeln ging, ich keine Gefahren mehr einschätzen konnte, meinte sie, dass ich lieber nicht mehr in die Öffentlichkeit solle. Am 7 Tag war meine komplette Psyche fertig und konnte mich kaum noch gegen den Schlaf wären. Am 8 Tag überkam mir der Körper und knipste mich einfach aus, er holte sich den Schlaf. Nach über 35 Stunden erwachte ich und alles war wieder normal.

Ich wollte einfach mal wissen, wie der Körper auf schlafentzug reagiert und handelt, wie lange ich den Schlaf überziehen kann. Lesen kann jeder nur ich weiß jetzt was alles passiert an mir selbst.
machine
Acht Tage, ja? Selbst der Herr ruhte am siebenten Tag. Kappskopp!
Isa
Ich denke mal, das jeder Körper anders ist und ja 8 Tage bis das Licht ausging
machine
Ja, ja. Omm, omm.
Isa
Scheint wohl ein ganz toller zu sein, wa :p
machine
Isa, nach ca. 72 Std. gehe selbst ich zu Boden, obwohl daran gewöhnt.
Isa
Der Unterschied ist doch, das ich es erzwungen und ausgereizt habe und nicht aus Gewohnheit. Letztendlich habe ich für mich versucht, wie lange es möglich ist, bis mein Körper aussetzt.
wokk
Schwachsinnige und auch gefährliche Sache.
Ich finde man sollte nicht versuchen, so viel Werbung für eine überflüssige Geschichte zu machen . . . .