HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000074440 Kurzwort

Wie verhalte ich mich bei Glückspielsucht?

Ernst gemeinte Frage: Habt ihr Tipps, wie man sich verhalten sollte, wenn man merkt, dass man glücksspielsüchtig ist? Der Verstand sagt einem immer, dass es nichts bringt zu spielen und man Geld verlieren wird. Das Gefühl sagt aber man soll trotzdem spielen, weil es sich gut anfühlt und man durch viel Glück alles wieder reinholen könnte.
Bei mir sind es Sportwetten (Beispiel) und Pokern, die ich trotz Verluste immer wieder für Echtgeld spiele und wo ich monatlich neu einzahle.
Antworten (6)
Cordelier
Da gibt es mehrere Möglichkeiten,

Bei deiner Bank ein Limit einrichten was du täglich am Automaten ziehen kannst, sagen wir mal 50€ und keinen Dispo. Nur Guthabenkonto.

Suchttherapeuten mit wöchentlichen Gesprächen

Oder Einweisung in eine längerfristige Behandlung in einer Suchtklinik die ebend auch auf Spielsucht ausgerichtet ist.

Ich hab schon einige Spielsüchtige kennen gelernt die fast Haus und Hof verzockt haben.
Matthew
Ist das jetzt ein etwas scheinheilig daher kommender Werbelink?

Bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gibt es die folgende Seite:
http://www.spielen-mit-verantwortung.de/hilfe-und-unterstuetzung.html

Wie bei allen Suchtproblematiken gilt: im Alleingang neigt man dazu, sich immer wieder etwas vorzumachen. Es ist deshalb dringend angeraten, sich professionelle Hilfe zu suchen!
Cordelier
Matthew, wie schön das du wieder mal keine Ahnung hast, irgendeine Seite verlinkst und das wiederholst was ich schon geschrieben hatte.

Und ehe du dich über mich beklagst, diese Geschichten habe ich über Jahre in der LWL Klinik in Münster erlebt.
Ich weiß wovon ich schreibe.
Matthew
Coredlier,
Erst mutmaßt Du, dass ich keine Ahnung habe, dann beschwerst Du Dich, dass wir zwei beide in unseren Einschätzungen nahe beieinander liegen.
Das bedeutet jetzt ... grübel, grübel ... was denn nun eigentlich ?
Kleiner Tipp am Rande: Schau Dir einfach mal die Zeitstempel von Deinem und meinem Beitrag an.
Saskia.Thiel
Also wir hatten in der Familie ein ähnliches Problem und ich kann sagen es ist die Hölle dieser "Glücksspielkreis". Anfangs waren es auch nur kleine Einsätze und mal 10-20€, jedoch ab den ersten größeren Gewinnen wurde es echt schon kritisch, danach wurden einfach mal so 200-300€ verspielt ohne auch drüber nachzudenken. Habe mich mit vielen "Spielsüchtigen" unterhalten und diese meinten es macht Ihnen einfach Spaß und der Reiz Geld zu gewinnen ist zu hoch als zu wiederstehen. Meiner Meinung nach lieber niemals damit anfangen, ist schwer wieder da rauszukommen gerade wenn die Dinger an jeder Ecke sind und auch das Online spielen möglich ist.

Als Tipp kann ich nur den Rat geben vielleicht zur Therapie zu gehen bevor es wirklich zu spät ist.
elfigy
Diese "Frage" ist nur Werbeträger billigster Sorte.