HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 43053 denTHEpen

Worin liegt der Unterschied zwischen Windows Vista und Windows Vista OEM?

Antworten (8)
ing793
das eine musst Du für teures Geld kaufen, wenn Du Deinen XP-Rechner auf Vista aufrüsten wolltest (was heute doch keiner mehr ernsthaft tuen wird, oder?). Wenn Du das von Deinem Rechner wieder entfernst, darfst Du das Programm mit Lizenz wieder weiterverkaufen.
das andere liegt einem neu gekauften Rechner automatisch bei und darf auch nur zusammen mit diesem rechner genutzt werden. Du darfst es nicht einzeln weiterverkaufen
froschfotze
Googel mal Unterschied zwischen Windows Vista und Windows Vista OEM
starmax
Ing793 - da irrst du leider.
Die Abkürzung steht für "Original Equipment Manufactured" und darf diesem BGH-Urteil zufolge frei verkauft und in Verbindung mit dem Product Key genutzt werden.
ing793
@starmax: oh, da irre ich gerne - ich wusste doch, dass man hier gelegentlich doch noch etwas lernen kann.
Ich variiere daher meine obige Antwort dahin gehend, dass dies der Vorstellung von MS entsprechen würde.
hphersel
die OEM-Version ist billiger und nicht so aufwändig verpackt als die "Vollversion". Dafür hast Du aber auch keinen kostenlosen Support bei der MS-Hotline. Im Funktionsumfang unterschieden sich die OEM-Versionen NICHT von den Vollversionen. Auch die Art der Installation ist die Gleiche.
Johann Werner
Rein technisch gesehen weisen Windows Vista OEM und die Standardversion keine Unterschiede auf. Jedoch besteht bei der Verwendung einer OEM-Version kein Anspruch auf Support seitens Microsoft.
Vielmehr erfolgt der Kundendienst durch den Produzenten der Hardware-Plattform, auf der das System installiert ist. Bei dem Einzelerwerb einer solchen Lizenz (die sich dafür ausgelegt ist, dass ein Vertragsverhältnis zwischen Microsoft und dem Endverbraucher entsteht), findet daher faktisch oftmals überhaupt keine Support-Dienstleistung statt.
DanyHeiny
Der Hauptunterschied bei OEM-Versionen ist, dass diese bereits (oft) vorinstalliert sind und die Software nur auf diesem speziellen PC läuft. Es ist also nicht möglich, die einmal gekaufte Software mit dem gleichen Aktivierungsschlüssel auf einem anderen Rechner zu installieren. Eine "normal" gekaufte Software kann man prinzipiell auf jeden Rechner aufspielen, sofern dieser die Hardware-Anforderungen erfüllt. OEM-Software ist zumeist auch mit Einschränkungen in der Software-Funktionalität verbunden, dafür jedoch auch deutlich günstiger.
Irmscher_MSX
Der Unterschied liegt darin, das die OEM Versionen (Original Equipment Manufacturer) in erster Linie für den PC-Hersteller zur Vorinstallation auf den Rechnern gedacht sind. In allen anderen Ländern außer in Deutschland wird dieser Weg eingehalten. Da unser deutsches Gesetz aber Microsoft vorschreibt die OEM-Versionen auch an Privatpersonen zu verkaufen kann man bei uns beim Kauf dieser OEM-Versionen bares Geld sparen.