HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000098650 Gast

Zwei geringfügige Beschäftigungen gleichzeitig ausüben und dabei nicht über die 450€ Grenze gelangen

Guten Tag,
ich bin Student und muss mich mit mehreren Jobs über Wasser halten, da ich zeitlich sehr Flexibel sein muss und ich das nur über 2 Arbeitgeber realisieren kann. Ich würde insgesamt im Monat rund 300€ verdienen, beide Minijobs zusammengerechnet. Nun muss ich für meinen 2. Arbeitgeber den Arbeitsvertrag ausfüllen (Land Hessen). Dieser fragt nun ob ich bereits eine geringfügige Beschäftigung habe. Auf dem Formular müsste ich nun „Ja“ ankreuzen und würde bei diesem Steuerklasse 6 erhalten. Wie gehe ich nun vor?

Vielen Dank im Voraus
Mit freundlichen Grüßen
Antworten (2)
dschinn
Auf dem Formular müsste ich nun „Ja“ ankreuzen und würde bei diesem Steuerklasse 6 erhalten. Wie gehe ich nun vor?

Vorgehen: Ja ankreuzen.
ing793
öffentliche Arbeitgeber sind in der Regel ziemlich unflexibel. Der Versuch, darauf hinzuweisen, dass zur SK6 eigentlich zwingend eine weitere Lohnsteuerkarte gehört, ist nicht strafbar, verspricht aber wenig Aussicht auf Erfolg.

Bei angenommen 150€ Lohn wären das etwa 20€ Steuern. Bei diesen Steurabzügen handelt es sich aber lediglich um "Vorauszahlungen" auf die Jahresteuer.
Da die bei den genannten Daten aber bei Null liegt, kannst Du Dir diese monatlichen 20 Euro im nächsten Jahr bei der Steuer wiederholen.
Noch besser: Du hast praktisch kein Einkommen, aber hohe Ausbildungskosten. Steuerlich produzierst Du als Student nur Verluste, die Du dann mangels aktuellem Einkommen auf die Folgejahre übertragen kannst.
Wenn Du dann irgendwann zum ersten mal richtig Geld verdienst, kannst Du mit den vorgetragenen Verlusten eine Menge Geld sparen.

Generell sollten Studenten regelmäßig eine Steuererklärung machen. Ich habe das erst nach dem Studium erfahren, da war es zu spät ...