HOME

25 Millionen Euro: Viertgrößter Jackpot lockt Lotto-Spieler

Der Jackpot wächst, das Lottofieber steigt: Nachdem am Mittwoch zum neuten Mal in Folge niemand sechs Richtige mit Zussatzzahl getippt hat, wird nun am kommenden Samstag der viertgrößte Jackpot der Lottogeschichte ausgespielt. Die Annahmestellen können sich auf einen Ansturm gefasst machen.

Der Lotto-Jackpot wächst und wächst: Bei der Ausspielung am kommenden Samstag winken einem Alleingewinner satte 25 Millionen Euro. Der Grund für das Wachstum: In der ersten Gewinnklasse gab es bei der Mittwoch-Ziehung zum neunten Mal in Folge - seit dem 20. Dezember - keinen Tipper mit sechs Richtigen plus Superzahl, teilte der Deutsche Lottoblock am Donnerstag mit. Große Teile der Gewinn-Summe wandern damit abermals in den großen Topf.

Bei der Mittwochsziehung wurden die Gewinnzahlen 5, 7, 8, 10, 38 und 40 ermittelt, die Superzahl ist die 0. Sechs Richtige haben immerhin vier Spielteilnehmer aus Baden-Württemberg, Bayern und Mecklenburg-Vorpommern am Mittwoch erzielt. Sie gewinnen jeweils rund 438.000 Euro. Ein schöner Gewinn, doch es fehlte eben die Zusatzzahl zum ganz großen Wurf.

"Der Lotto-Jackpot geht nun in die zehnte Runde. Die rund 25 Millionen Euro sind der viertgrößte Gewinntopf in der mehr als 50-jährigen Lotto-Geschichte", sagte Klaus Sattler, Pressesprecher der derzeit für das Lotto federführenden Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg. Höher stand der Jackpot lediglich im Dezember 2004 mit 26,7 Millionen Euro, im Oktober 2006 mit 37,6 Millionen und im Dezember 2007 mit 45,3 Millionen.

Im Spiel 77 haben am Mittwoch gleich zwei Lotto-Spieler die erste Gewinnklasse getroffen. Zwei Niedersachsen dürfen sich über einen Gewinn von jeweils 270.000 Euro freuen.

AP/DPA / AP / DPA
Themen in diesem Artikel
VERNUFT -- grundsätzlich als KRIMINELL definiert ??
Kinder und Hartz4-Empfänger werden „zur Vernunft“ diszipliniert. Persönliches Fortkommen, ohne Stillstand, ist das, was man vorgibt. Zweifel seien unvernünftiges Verhalten; Widerspruch, krankhaftes. Rationales oder pragmatisches Verhalten wird nur der „Führung“ (also dem Regierungs- und Verwaltungsapparat) zugebilligt. Nirgends ist ein demokratische Verhalten hinsichtlich der „Führung“ definiert. Demokratie bedeutet: man gibt der gewählten Führung den Auftrag, dem Volk (exakt dem Wohl des Einzelnen) zu dienen. Statt dessen werden Gruppeninteressen vertreten, die ein starkes Veto einlegen oder die Richtung (eigene Vernunft) straffrei umsetzen dürfen. Was ist Vernunft ? Wir kennen nur „unsinnige“ Gruppeninteressen, wie a) den Bau eines Schutzwalles gegen Imperialisten b) den Bau eines weltbedeutenden Drehkreuz-Flughafens (als Abschreckung der Konkurrenz) c) die Einführung von Hartz4 (Motto: nur Billig-Arbeit macht reich) d) eine Mobilität, wo Jedem erlaubt wird so schnell zu fahren, wie er sich es finanziell leisten kann e) ein gewinnorientiertes Verhalten, das „Schwache“ (entgegen der Gesetzeslage) „übertölpelt und ausraubt“; 1) Menschen werden kaufsüchtig / spielsüchtig / sexsüchtig gemacht, mit staatlicher Förderung >> Vogelfreiheit 2) der Enkeltrick ist eine Ableitung des kapitalistischen Systems >> SUB-Randgruppe gegen SUB-SUB-Randgruppe Vernunft heißt ursprünglich: „den eigenen Trieben Einhalt zu gebieten -- Anderen Freiheiten zu geben !!“ (Antikes Rechtsmotto) „Vernunft heißt, Anderen Frieden zu gewähren und Selbst im Gegenzug zu beziehen“ (Biblisches Gemeinwohl ) Warum geht das nicht in einer DEUTSCHEN Demokratie ? Fehlt den Deutschen die Einsicht ? Fehlt den Deutschen ein demokratisches Verständnis ? .. oder sogar Beides ? Oder kann sich in Deutschland nur jemand (verhaltensgestörtes Egozentrisches) politisch an die Spitze setzen, der BEIDES eben gerade nicht praktiziert und umsetzt, gegen die Schwächeren „vernünftig Handelnden“ ???? ... ähnlich, wie das bei kriminellen Banden die Regel ist ? Ist kriminelle Egozentrik nicht die beste Vernunft ? ... Resumee: das sollten die Kinder und Hartz4-Empfänger angeleitet werden, solches ebenfalls umsetzen ? ... sich nicht manipulirren / ausnutzen zu lassen, um nicht in einer Endlosschleife einer Opferrolle zu verharren ?